Regenbogen-Gesamtschule in Spenge betroffen – zehnter Jahrgang in Quarantäne
Vier Schüler mit Corona infiziert

Spenge (WB/bo). Vier Zehntklässler der Regenbogen-Gesamtschule haben sich mit dem Coronavirus infiziert . „Betroffen sind Schüler aus zwei Klassen. Aufgrund der Durchmischung im Kurssystem bleibt vorsorglich der ganze Jahrgang bis zum 5. Oktober zu Hause“, erklärte der kommissarische Leiter, Rainer Lohrie, am Montagmittag auf Anfrage.

Montag, 28.09.2020, 14:05 Uhr aktualisiert: 28.09.2020, 14:10 Uhr
Die Gesamtschule hat ihren zehnten Jahrgang vorsorglich bis zum 5. Oktober nach Hause geschickt. Foto: Hülsegge
Die Gesamtschule hat ihren zehnten Jahrgang vorsorglich bis zum 5. Oktober nach Hause geschickt. Foto: Hülsegge

Lehrer müssten nicht in Quarantäne, weil sie während des Unterrichts Masken getragen hätten, sagte er. Das Gesundheitsamt biete ihnen aber zusätzliche Tests an. Auch alle Schüler der zehnten Klassen hätten die Auflage bekommen, sich am Freitag testen zu lassen.

„Am kommenden Freitag sollten alle negativ getesteten Schüler zum erneuten Corona-Abstrich gehen“, erklärte Lohrie. Drei der vier infizierten Schüler kommen aus Jöllenbeck und tauchen deshalb nicht in der Statistik des Kreises Herford auf, die vierte Person kommt aus Enger. Für alle nicht infizierten Schüler ist jetzt wieder Lernen auf Distanz angesagt. „Wir sind gerade dabei, ein Homeschooling-Konzept für diese Zeit zu erstellen“, sagte Lohrie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7606710?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
Thomas Oppermann zog 2005 in den Bundestag ein. Von 2013 bis 2017 war der Jurist Vorsitzender der SPD-Fraktion.
Nachrichten-Ticker