Drei Corona-Fälle in der Kreisverwaltung – Fußballteam in Quarantäne
Inzidenzwert steigt auf 33

Kreis Herford (WB). Seit dem Wochenende sind 37 neue bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Herford dazu gekommen, teilt die Kreisverwaltung mit. Die Zahl der Genesenen steigt von 680 auf 696. Kreisweit gibt es deshalb aktuell 121 bestätigte Fälle.

Montag, 19.10.2020, 15:28 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 15:32 Uhr
Es gibt wieder mehr bestätigte Corona-Fälle im Kreis Herford. Foto: Kreis Herford
Es gibt wieder mehr bestätigte Corona-Fälle im Kreis Herford. Foto: Kreis Herford

Insgesamt sind im Kreisgebiet 825 bestätigte Infektionen bekannt. Die Covid-19-Fälle der vergangenen sieben Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Herford 33. Der Inzidenzwert ist somit von 27 auf 33 gestiegen.

Derzeit sind der Krisenstab und die Bürgermeister der neun Kommunen des Kreises in regelmäßigen Austausch. Wird der Inzidenzwert von 35 im Kreis Herford überschritten, gelten die Gefährdungsstufe eins und damit strengere Corona-Maßnahmen. Mehr dazu lesen Sie auch in unserem Corona-Newsblog .

TuS Dünne in Quarantäne

Eine Vielzahl der neuen bestätigten Fälle sind Kontaktpersonen bereits Infizierter. Darüber hinaus ist wegen eines positiv getesteten Spielers die Fußballmannschaft des TuS Dünne in Quarantäne. Auch in einer AWO-Kindertagestätte in Löhne-Gohfeld gibt es eine Infizierung – hier wird noch ermittelt, wie viele Kinder und Kita-Personal als Kontaktpersonen betroffen sind und in Quarantäne müssen.

Auch drei Beschäftigte der Kreisverwaltung sind unter den aktuell Infizierten, deshalb sind etwa 30 weitere Beschäftigte der Kreisverwaltung in häuslicher Isolierung. Wie die Kreisverwaltung betont, hatten die Infizierten keinen Bürgerkontakt.

Krisenstabsleiter Markus Altenhöner: „Unser Hygiene- und Abstandskonzept im Kreishaus hat bisher gut funktioniert. Aufgrund des gestiegenen Inzidenzwertes wächst das Risiko einer Infizierung. Wir werden jetzt weitere Maßnahmen ergreifen und im Kreishaus eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung einführen. Die Kantine darf nur noch von Mitarbeitern genutzt werden – ich bitte unsere auswärtigen Gäste hierfür um Verständnis.“

51 Fälle in Herford

Anfragen an die Kreisverwaltung sollten telefonisch oder schriftlich geklärt werden. Persönliche Termine sollten nur in Ausnahmefällen stattfinden und finden –wie bereits in den letzten Wochen – in separaten Büros statt.

Im Kreis Herford gibt es insgesamt acht Todesfälle, wobei sechs (laut Totenschein) an Corona verstorben sind und zwei mit Corona. Derzeit befinden sich zwei Personen in stationärer Behandlung.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (51), Spenge (4), Bünde (20), Löhne (13), Vlotho (10), Enger (13), Rödinghausen (7), Hiddenhausen (2) und Kirchlengern (1).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7639222?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker