21-Jährige soll am Spenger ZOB Unfall mit drei Schwerverletzten verursacht haben – Prozess vorm Jugendgericht
Anklage: betrunken und viel zu schnell

Spenge (WB) -

Es war der heftigste Unfall in Spenge im abgelaufenen Jahr. Jetzt ist klar: Die mutmaßliche Verursacherin war betrunken und obendrein viel zu schnell unterwegs. Davon zumindest geht die Staatsanwaltschaft nach ihren Ermittlungen aus.

Mittwoch, 13.01.2021, 05:47 Uhr aktualisiert: 13.01.2021, 05:50 Uhr
Die Front des Citroën ist nach der Frontalkollision komplett eingedrückt. Der Fahrer (64) brach sich zwei Wirbel.
Die Front des Citroën ist nach der Frontalkollision komplett eingedrückt. Der Fahrer (64) brach sich zwei Wirbel. Foto: Moritz Winde

Die Bielefelder Behörde hat die junge Frau aus Enger deshalb wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und fahrlässige Körperverletzung angeklagt.

Sie soll am 9. September 2020 gegen 21.20 Uhr auf der Ravensberger Straße in ihrem schwarzen BMW stadtauswärts ordentlich aufs Tempo gedrückt haben. „Sie fuhr mindestens 95 Kilometer pro Stunde. Erlaubt sind hier 50“, sagt Moritz Kutkuhn, Sprecher der Staatsanwaltschaft.

In Höhe des Busbahnhofs verlor die damals 20-Jährige in einer leichten Kurve die Kontrolle über ihren Wagen und stieß frontal mit einem Citroën zusammen. Das sich darin befindliche Ehepaar erlitt schwerste Verletzungen. Der 64-jährige Mann brach sich unter anderem zwei Halswirbel, seine Frau (40) das Jochbein und die Speiche.

Zunächst hieß es von der Polizei, die beiden schwebten sogar in Lebensgefahr. Auch der Beifahrer der Angeklagten, ihr Freund (20), wurde verletzt. Er trug einen Rippenbruch davon. Lediglich die junge Frau selbst blieb zumindest äußerlich unverletzt.

Den Rettungskräften bot sich seinerzeit ein Trümmerfeld. Die Teile der völlig zerstörten Autos – der Schaden betrug 60.000 Euro – fanden sich noch in 70 Meter Entfernung. Der gesamte Motorblock des BMW war herausgerissen worden.

Neben überhöhter Geschwindigkeit war Alkohol wohl ein zweiter Grund für die Kollision. Die Blutprobe soll einen Blutwert von 1,07 Promille ergeben haben – allerdings erst zwei Stunden nach dem Crash. Die Beschuldigte habe deutliche Ausfallerscheinungen gezeigt, heißt es in der Anklage.

In den kommenden Wochen wird sich die Engeranerin für ihr Handeln vor dem Herforder Jugendgericht verantworten müssen.

Der Motorblock des BMW wurde herausgerissen. Die junge Fahrerin soll den Unfall verursacht haben.

Der Motorblock des BMW wurde herausgerissen. Die junge Fahrerin soll den Unfall verursacht haben. Foto: Moritz Winde

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7762872?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Brinkhaus: „Die Union hat in OWL auch eine konservative Handschrift“
Ralph Brinkhaus (CDU) aus OWL ist Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag.
Nachrichten-Ticker