Do., 31.05.2018

Bürgermeister überreicht die ersten Vlothoer Ehrenamtskarten Die ersten Ehrenamtskarten

Ihnen hat Bürgermeister Rocco Wilken (3. von rechts) die ersten Ehrenamtskarten der Stadt Vlotho überreicht (von links): Renate Ould, Rosemarie Obernolte, Timo Obernolte, Gerit Böhning, Monika Brandt-Weiß; nicht anwesend Dirk Jesse.

Ihnen hat Bürgermeister Rocco Wilken (3. von rechts) die ersten Ehrenamtskarten der Stadt Vlotho überreicht (von links): Renate Ould, Rosemarie Obernolte, Timo Obernolte, Gerit Böhning, Monika Brandt-Weiß; nicht anwesend Dirk Jesse.

Von Jürgen Gebhard

Vlotho (WB). Vlotho braucht an vielen Stellen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Das hat Bürgermeister Rocco Wilken am Mittwoch betont. Während des Abendmarktes hat er die ersten sechs Inhaber der neuen Vlothoer Ehrenamtskarte vorgestellt. Er bedankte sich auch bei den Unternehmen, die Ermäßigungen geben

Die Ehrenamtskarte gibt es bereits 245 Städten Nordrhein-Westfalens. Im März ist sie durch eine Vereinbarung zwischen der Stadt Vlotho und der Staatskanzlei auch in Vlotho eingeführt worden. Mit einem Dankeschön für die geleistete Arbeit überreichte Rocco die ersten Ehrenamtskarten. Über die Anerkennung und über die mit der Ehrenamtskarte möglichen Ermäßigungen freuen sich:

Engagierte Ehrenamtliche

Gerit Böhning für die ehrenamtliche Mitarbeit im Verein »Vlothoer für Flüchtlinge«; unter anderem Betreuung im Flüchtlingsheim Möllberger Straße.

Dirk Jesse für die ehrenamtliche Arbeit für den Verein »Waldkindergarten Vlotho«; unter anderem Initiator und Organisation innerhalb der Elterninitiative, Vorsitzender des Vereins.

Monika Brandt-Weiß für die ehrenamtliche Arbeit bei der Sportgemeinschaft SGE Exter; unter anderem Organisation und Durchführung des »Alpla Exter Triatlons« seit dem Jahr 2003.

Rosemarie Obernolte für die ehrenamtliche Arbeit im Simeonsstift, unter anderem regelmäßiger Verkauf im »Lädchen des Simeonsstifts«, Mitglied im Bewohnerbeirat.

Timo Obernolte für die ehrenamtliche Arbeit im Jugendzentrum und in der Kulturfabrik; unter anderem Organisation und Durchführung von Treffen in der Jugendarbeit.

Renate Ould für die ehrenamtliche Arbeit im Simeonstift; unter anderem im Stiftscafé, Begleitung der Bewohner zu Ärzten, Mitwirkung bei der Abendgestaltung in den Wohngruppen, Mitwirkung Veranstaltungen.

Eigene Anträge erwünscht

Die NRW-Ehrenamtskarte soll eine Wertschätzung für ehrenamtlich geleistete Arbeit sein. Anspruch auf eine Ehrenamtskarte hat in Vlotho, wer seit mindestens einem Jahr fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden pro Jahr ehrenamtlich tätig ist. Ehrenamtliche können sich selber bewerben. Auf der Homepage der Stadt gibt es ein Formular, das ausgedruckt und ausgefüllt werden muss. Die Karte gilt für einen Zeitraum von drei Jahren.

Die Inhaber von Ehrenamtskarten erhalten in Vlotho unter anderem Veranstaltungskarten für die Kulturfabrik zum halben Preis, Saisonkarten für das Waldfreibad mit zehnprozentiger Ermäßigung sowie diverse andere Rabatte.

Sonderkonditionen der Geschäfte

Folgende Geschäfte in Vlotho geben Sonderkonditionen auf ausgewählte Leistungen: HDI-Hauptvertretung Olaf Hundeloh; Markt-Apotheke Vlotho; Allen & Gerland Hörgeräte; Attack-e-Pinguin; Sanitätshaus Schröer; Wein-Schmidt; KIWI clothes; Optik-Knöner; Vlotho Marketing GmbH; Sport Reha Vlotho; Kulturfabrik Vlotho; Café Solero – Diakonische Stiftung Wittekindshof; Stadtwerke Vlotho GmbH.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5780460?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F