Sa., 11.08.2018

Kreisjägerschaft stellt Vlothoer Landwirten Saatmischungen zur Verfügung – mit Video Blütenpracht auf dem Feld

Die Kreisjägerschaft Herford stellt den Landwirten Saatmischungen zur Verfügung. Mit ihnen können sie wie hier am Sprickberg in Vlotho Ackerland in Grünland umwandeln, um so einen Beitrag zur Artenvielfalt zu leisten.

Die Kreisjägerschaft Herford stellt den Landwirten Saatmischungen zur Verfügung. Mit ihnen können sie wie hier am Sprickberg in Vlotho Ackerland in Grünland umwandeln, um so einen Beitrag zur Artenvielfalt zu leisten. Foto: Jürgen Gebhard

Von Jürgen Gebhard

Vlotho (WB). Früher hießen diese Pflanzen Unkräuter und wurden von den Landwirten mit Spritzmitteln bekämpft. Spitzwegerich, Schafgarbe, Wiesenkümmel oder Ringelblumen werden inzwischen auf den Feldern wieder eingesät. Die Kreisjägerschaft Herford unterstützt die Landwirte dabei.

Die Kreisjägerschaft Herford sponsert den Landwirten spezielle Saatgutmischungen, mit denen sie Ackerrandstreifen oder ganze Felder einsäen. »Wir wollen dazu beitragen, die Artenvielfalt für Flora und Fauna bei uns zu erhalten. Wir wollen damit Zeichen setzen für den Umweltschutz und für die Biodiversität im Kreis Herford«, sagt Florian Dowe als Sprecher der Kreisjägerschaft.

Auf dem Hof von Karin Detering in Vlotho haben Landwirte und Jäger ihre gemeinsame Naturschutzaktion vorgestellt. Dort sind – wie auch andernorts im Kreisgebiet – in diesem Jahr mehrere Hektar Ackerland in Grünland umgewandelt worden. Mischungen mit bis zu 50 verschiedenen Grasarten, Kräutern und Kleearten sind eingesät worden.

Trockenheit macht es Samen schwer

Karin Detering: »Aufgrund der anhaltenden Trockenheit hat es nicht jedes Saatkorn geschafft, eine Pflanze zu werden. Trotzdem ist ein Orchester aus unterschiedlichen Pflanzen entstanden, die hier im Zusammenspiel ihre volle Wirkung entfalten. Von den vielen Wildpflanzen profitieren nicht nur die Insekten, sondern auch der Neuntöter.«

Nicht zuletzt aufgrund der Monokulturen auf den Feldern war die Population dieses Vogels in den vergangenen Jahrzehnten auch in Vlotho erheblich zurückgegangen.

Jäger und Landwirte arbeiten zusammen

Auch rund um die hohen Maisfelder hat Karin Detering mit Unterstützung der Kreisjägerschaft breite Blühstreifen angelegt. Die artenreiche, bunte Blütenpracht ist ein idealer Rückzugsort nicht nur für Insekten und Vögel, die hier ein reiches Angebot finden.

»Außerdem sind die Blühstreifen gut für unser heimisches Wild«, sagt die Hegeringsprecherin Julia Dowe und Hegeringleiter Bernd Stute ergänzt: »Jäger und Landwirte sind Naturschützer.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5966315?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F