Sa., 10.11.2018

Tegeler-Gruppe hat Seniorenresidenz von Casa Reha übernommen – mit Video Fährhof eröffnet am 15. Januar

Noch ist der Schriftzug von Casa Reha als Betreiber des Fährhofs auf dem Gebäude zu lesen. Unter der Regie der Tegeler-Gruppe aus Wunstorf soll das Haus nun endlich Anfang nächsten Jahres eröffnen.

Noch ist der Schriftzug von Casa Reha als Betreiber des Fährhofs auf dem Gebäude zu lesen. Unter der Regie der Tegeler-Gruppe aus Wunstorf soll das Haus nun endlich Anfang nächsten Jahres eröffnen. Foto: Jürgen Gebhard

Von Jürgen Gebhard

Vlotho (WB). Die seit Monaten weitestgehend fertiggestellte Seniorenresidenz Fährhof wird am 15. Januar eröffnet. Neuer Betreiber ist die Tegeler-Gruppe aus Wunstorf. Die Vollbelegung des Hauses (100 Plätze) soll nach 10 bis 15 Monaten erreicht werden. Bis dahin sollen in dem Haus an der Weserstraße 100 Mitarbeiter beschäftigt sein.

In einem Pressegespräch im Vlothoer Rathaus haben Jens Tegeler als Geschäftsführender Gesellschafter der Tegeler-Gruppe und Alexander Mause, Mitglied der Geschäftsleitung des in diesem Objekt von Anfang an aktiven Investors Wertinvestition aus Sarstedt, die Details vorgestellt.

Bürgermeister Rocco Wilken sprach von einem »lange erwarteten Tag für die Stadt Vlotho«. Das Unternehmen Wertinvestition bezeichnete er als einen »sehr kooperativen Investor«, die Tegeler-Gruppe als einen »starken Partner«. Bei beiden bedankte er sich für das Engagement in dieser Stadt.

Bau war ein »Tal der Tränen«

Alexander Mause sprach von einem »langen Tal der Tränen«, durch das der Investor bisher bei diesem Objekt gegangen sei: »Wir freuen uns, dass wir nun am Ziel angekommen sind und dass wir hier keinen großen Pflegekonzern, sondern einen Betreiber mit viel Herzblut haben.«

Die insgesamt 100 Wohneinheiten (Einzelzimmer mit Nasszellen) hat Wertinvestition vor längerer Zeit an private Eigentümer verkauft. Alle baulichen Mängel im Gebäude seien nun behoben worden.

 

Jens Tegeler verwies auf das Motto der von ihm geführten Unternehmensgruppe: »Wir kümmern uns«. Mit »Herz, Liebe und Engagement« werde man »Lachen, Freude und Lebensqualität« in den Fährhof bringen, sagte er. Das Haus solle als eine »moderne Seniorenresidenz mit Hotel-Charakter« geführt werden.

Der Fährhof solle Menschen mit und ohne Pflegestufe ein neues Zuhause bieten. Um die pflegebedürftigen Bewohner werde man sich unter anderem auch in einer Demenz- und in einer Palliativabteilung kümmern, auch Kurzzeitpflege werde angeboten.

Bewohner ziehen im Februar ein

Der Fährhof soll am 15. Januar eröffnet werden, die Bewohner können ab 1. Februar einziehen. Für das Haus werden sukzessive zur Belegung insgesamt 100 Mitarbeiter eingestellt, unter anderem examinierte Pflegekräfte, Pflegehelfer, Verwaltungskräfte, Köche, Servicekräfte und Hausmeister. Durch Konzerte, Feste und andere Veranstaltungen, durch die Kooperation mit Kindertagesstätten und Vereinen oder das Angebot eines Mittagstischs solle das Haus für alle Vlothoer geöffnet werden.

Im Dezember sollen verschiedene Veranstaltungen im Fahrhof stattfinden, um das Haus und den neuen Betreiber zu präsentieren. Für Samstag, 15. Dezember, sind Lesung und Klavierkonzert mit Mariella Ahrens geplant. Die bekannte Schauspielerin besucht den Fährhof als Gründerin des Lebensherbst e.V., der sich seit Jahren um die Belange pflegebedürftiger Menschen in Deutschland kümmert.

Die Tegeler-Gruppe aus Wunstorf mit seinem Inhaber und Geschäftsführer Jens Tegeler ist als Familienunternehmen seit 25 Jahren im Gesundheitswesen tätig. In Norddeutschland werden neun Senioreneinrichtungen betrieben.

Ursprünglich war geplant, dass der Fähhof durch Casa Reha geführt wird. Das Unternehmen habe sich aufgrund einer »regional-strategischen Entscheidung« aus Vlotho zurückgezogen.

Historischer Hintergrund

Im Backsteingebäude der jetzigen Seniorenresidenz Fährhof war ab 1900 eine Kandiszucker-Produktion untergebracht. Bis zur Stadtsanierung in den siebziger Jahren war auf dem Gelände der Steinbetrieb Obolith beheimatet. Danach produzierte die Firma Stausberg in dem historischen Gebäude Kunststoffteile für Autositze und Kaffeemaschinen. Nach Umbau in den neunziger Jahren eröffnete die Diskothek Liberty. Ihr folgte 2002 das Sonic. Das Aus für diesen Club kam mit der Insolvenz im Frühjahr 2010.

Am 2. Februar 2013 berichtete diese Zeitung erstmals über das Vorhaben, dort unter der Regie der Firma Wertinvestition zehn Millionen Euro in den Bau eines Pflegeheimes zu investieren. Als Betreiber der vollstationären Einrichtung mit 100 Pflegeplätzen war die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft vorgesehen.

Die Eröffnung im Sommer 2014 wurde damals als Ziel genannt. Der Umbau geriet ins Stocken. Im Laufe des Jahres 2014 stieg dann Casa Reha als Betreiber ein. Das Objekt wurde weitgehend fertiggestellt, aber nicht bezogen. Die Tegeler-Gruppe will die Seniorenresidenz Fährhof am 15. Januar 2019 eröffnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6178144?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F