Di., 16.04.2019

Grundschulverbund Uffeln-Exter: Rutschen und Kriechröhren werden abgebaut – Schulleiter ist empört Dekra bemängelt Spielgeräte

Heinz-Wilhelm Wetehof hätte sich bei der Uffelner Rutsche technische Lösungsvorschläge statt Abbau gewünscht.

Heinz-Wilhelm Wetehof hätte sich bei der Uffelner Rutsche technische Lösungsvorschläge statt Abbau gewünscht. Foto: Joachim Burek

Vlotho (WB/bu). Auf den Schulhof-Spielplätzen in Uffeln und Exter sind einige Spielgeräte durch die Sicherheitsüberprüfung des DEKRA gefallen. Danach müssen die Rutschen auf beiden Schulhöfen, die Beton-Kriechröhren in einem Erdwall in Uffeln sowie die als Balancier-Balken genutzten Baumstämme in Exter abgebaut werden.

Die Maßnahme ist Resultat einer vor 14 Tagen erfolgten Überprüfung. Das haben Bürgermeister Rocco Wilken und Schulleiter Heinz-Wilhelm Wetehof am Montag bestätigt.

Nach Auskunft von Wetehof entsprach laut Prüfung die von Eltern und dem Bauhof aufgestellte Rutsche in Uffeln nicht der vorgeschriebenen DIN-Norm. Bei der 35 Jahre alten Rutsche in Exter sei die Treppe beidseits der Rutsche bemängelt worden. Bei den Uffelner Kriechröhren aus Beton hätten die Gutachter eine zu große Unfall- und Verletzungsgefahr gesehen, ebenso bei den Baumstämmen in Exter. Diese seien als zu glatt und als pilzbefallgefährdet befunden worden.

Schulleiter fragt nach Ersatz

»Dass wir aus Haftungsgründen handeln müssen, sehe ich ein. Aber, dass die Gutachter keine andere Möglichkeit als den Abbau gesehen haben, empört mich. Die Geräte sind jährlich überprüft worden und passiert ist bisher auch nichts. Die Kinder sind nun die Leidtragenden. Auch für die engagierte Elternarbeit ist es enttäuschend. Wo kommt nun Ersatz her?«, fragt der Schulleiter.

»Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen ändern sich heute schnell. Bisher waren die Geräte von einem beauftragten Prüf-Ingenieur abgenommen worden. Nun hat es einen Wechsel zur Dekra gegeben, die zu diesem neuen Ergebnis gekommen ist. Sicherheit geht vor. Daher müssen wir diese Mängel auch beseitigen«, sagte Bürgermeister Wilken. Die Stadt werde zügig Gespräche zur Ersatzbeschaffung führen. Geld dafür sei eingestellt. Nun müsse man mit Schulleitung, der Spielplatzbeauftragten und dem Bauhof das weitere Vorgehen beraten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6547402?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F