Fr., 16.08.2019

Sarah Brodowski aus Vlotho möchte gestressten Müttern helfen Burnout änderte ihr ganzes Leben

Sarah Brodowski aus Exter hat sich mit »MOMspiration«selbstständig gemacht und möchte gestresste Mütter beraten und unterstützen. Derzeit arbeitet sie an ihrer eigenen Homepage, die bald an den Start gehen soll.

Sarah Brodowski aus Exter hat sich mit »MOMspiration«selbstständig gemacht und möchte gestresste Mütter beraten und unterstützen. Derzeit arbeitet sie an ihrer eigenen Homepage, die bald an den Start gehen soll. Foto: Sonja Töbing

Von Sonja Töbing

Vlotho (WB). Frecher Kurzhaarschnitt, fröhliches Lachen und ein besonderes Strahlen in den Augen – wer Sarah Brodowski sieht, käme nie auf den Gedanken, dass die 38-Jährige vor wenigen Jahren ausgebrannt zu Hause saß, kraftlos und depressiv.

»Damals war ich am absoluten Tiefpunkt angelangt«, sagt die zweifache Mutter aus Exter. Doch sie kämpfte sich zurück ins Leben, holte sich professionelle Hilfe, begann mit Yoga und Meditation – und erfüllt sich ihren Traum von der Selbstständigkeit. Mit ihrem Unternehmen »MOMspiration« möchte sie Müttern helfen, entspannter und liebevoller mit sich selbst umzugehen. Zum Angebot gehören Workshops und Yoga-Kurse, weitere Bausteine wie motivierende Newsletter und Online-Coachings sollen folgen.

Dankbarkeits- statt To-Do-Listen

An den Tag, der alles veränderte, kann sich Sarah Brodowski gut erinnern: »Es war der Abend vor dem dritten Geburtstag meiner Tochter Carlotta. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete ich 40 Wochenstunden und mehr als IT-Projektleiterin, fing oft schon vor 6 Uhr an, um alles zu schaffen und mein Kind nachmittags trotzdem pünktlich aus der Betreuung abzuholen.« Das Geschenk habe sie auf den letzten Drücker online bestellt – doch am Vorabend des Geburtstages nicht einmal mehr die Kraft gehabt, dieses schön einzupacken: »Auch an Dekorieren oder Kuchenbacken war nicht zu denken. Es ging nichts mehr. Also lag der braune Pappkarton mit dem Geschenk am Morgen auf dem Tisch. Da hatte ich ein furchtbar schlechtes Gewissen und bin weinend zur Arbeit gefahren.«

Ihr Leben lang strebte Sarah Brodowski nach Perfektion, verglich sich mit anderen Frauen. »Wenn ich heute mit anderen Frauen arbeite, merke ich, dass es ihnen genauso geht.« Sie selbst sei früher eine Spezialistin für To-Do-Listen gewesen. »Heute schreibe ich nur noch Dankbarkeitslisten – darauf notiere ich alles, wofür ich danke sagen möchte, sei es die Kuschelstunden mit meinen Töchtern Carlotta und Ida, das schöne Wetter oder ein wunderbares Ereignis«, erzählt die 38-Jährige, die sich selbst als »Inspirateuse für Mamas« bezeichnet.

Burnout war ein Warnschuss

Der Burnout war ein Warnschuss. Sie suchte das Gespräch mit ihrem Mann Sven, kündigte ihren gut bezahlten Job, holte sich Hilfe bei ihrer Psychotherapeutin und suchte zeitgleich Rat bei Coaches. »Wegen meiner starken Rückenschmerzen ging ich zum Osteopathen und probierte zum ersten Mal Meditation und Yoga aus. Letzteres machte mir bewusst, dass ich in den vergangenen Jahren nicht richtig geatmet hatte«, erinnert sich Sarah Brodowski. Heute gibt sie selber Kurse für Kinder und Erwachsene, um ihre positiven Erfahrungen weitergeben zu können.

Doch das alleine reichte der Exteranerin nicht: »Ich wusste immer, da ist noch mehr, doch ich konnte es noch nicht richtig in Worte fassen.« Während eines mehrtägigen Seminars machte es »Klick«: »Wir sollten in uns hinein fühlen und uns fragen, wie wir bisher gelebt haben und ob wir weiterhin so leben wollen. Da bekam ich regelrechte Beklemmungen und körperliche Schmerzen.« Und dann war sie plötzlich da: die Idee zu MOMspiration. Es sei ein unglaubliches Gefühl gewesen. »Plötzlich war da keine Angst mehr. Ich dachte nur: Du kannst über glühende Kohlen laufen – was soll schon passieren?«

Der erste »Supermom«-Workshop sei ein großer Erfolg und eine wunderbare Erfahrung gewesen. »Ich möchte andere Frauen mit meiner Geschichte bewegen und inspirieren. Und ich möchte ihnen vor allem eines mit auf den Weg geben: Niemand ist perfekt. Sich ständig mit anderen zu vergleichen, macht auf Dauer krank und unglücklich.«

Kurse in Vlotho und Bad Oeynhausen

Derzeit arbeitet Sarah Brodowski an ihrer »MOMspiration«-Homepage, um bald die ersten Online-Kursangebote auf den Weg bringen zu können. Weitere »Supermom«-Workshops möchte sie in Vlotho und Bad Oeynhausen anbieten. »Außerdem leite ich mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr einen Yoga-Kurs für Erwachsene sowie Kinder-Yoga-Kurse in Exter und Bad Oeynhausen.«

Ihr großer Traum sei es, mit »MOMinspiration« Mütter in ganz Ostwestfalen-Lippe und vielleicht sogar darüber hinaus anzusprechen. »Aber alles hat seine Zeit. Auf gar keinen Fall möchte ich mich selber vergessen oder meine Familie vernachlässigen. Ich bin meinem Mann sehr dankbar dafür, dass er mich auf dieser Reise begleitet. Vielleicht auch, weil er sieht, dass ich jetzt viel glücklicher bin.«

Weitere Infos bei Facebook, auf der Homepage oder unter 0176/22382532.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6851303?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F