Fr., 13.09.2019

Stadt will Standorte Steinbründorf, Bonneberg und Vlotho sanieren – Neubau in Exter Fünf Millionen Euro für Gerätehäuser

Das Feuerwehrgerätehaus in Exter stammt aus dem Jahr 1952, später kamen Garagen hinzu. Ein Neubau ist im Gespräch, möglicherweise dort, wo das Ehrenmal steht. Kosten: mindestens 1,2 bis 1,4 Millionen Euro.

Das Feuerwehrgerätehaus in Exter stammt aus dem Jahr 1952, später kamen Garagen hinzu. Ein Neubau ist im Gespräch, möglicherweise dort, wo das Ehrenmal steht. Kosten: mindestens 1,2 bis 1,4 Millionen Euro. Foto: Jürgen Gebhard

Von Jürgen Gebhard

Vlotho (WB). Die Stadt Vlotho will in die Standorte der Feuerwehr-Löschgruppen investieren. Die Feuerwachen Vlotho, Steinbründorf und Bonneberg sollen erweitert werden. Die Löschgruppe Exter soll ein neues Gerätehaus bekommen.

Der Planer geht von insgesamt knapp 5 Millionen Euro aus (laut Vorlage »inklusive Toleranzrahmen«; sonst 4 Millionen Euro). Die Mittel stehen zum Teil bereits zur Verfügung. Sie sollen 2020 bis 2023 fortgeschrieben werden.

Die Planungen sind nach Aussage von Bürgermeister Rocco Wilken vom Ingenieurbüro Schöne gemeinsam mit der Wehrführung, der Löschzugleitung und den Löschgruppenführungen erstellt worden. Das Gesamtprojekt soll am Montag, 16. September, im Ausschuss für Allgemeine Dienste (AGM), am Donnerstag, 19. September, im Haupt- und Finanzausschuss (HFA) und abschließend eine Woche später, am Donnerstag, 26. September, im Rat diskutiert und beraten werden.

Besonders in Bonneberg notwendig

Der Bürgermeister begründet in der Verwaltungsvorlage die Notwendigkeit: »Die Feuerwehrgerätehäuser werden von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Vlotho seit Jahrzehnten genutzt. Darüber hinaus sind sie ein fester gesellschaftlicher Bestandteil in den Ortsteilen geworden. Ohne die im Konzept genannten Erweiterungsbauten können die Gerätehäuser den technischen Ansprüchen einer modernen Feuerwehr nicht mehr lange genügen.«

Der Handlungsdruck sei beim Bonneberger Gerätehaus besonders groß: »Defekter Hallenboden/ zwei Fahrzeuge parken hintereinander; darum ist mit dieser Maßnahme zu beginnen.« Die Kosten werden mit mindestens 624.000 Euro veranschlagt.

Feuerwehrchef erfreut über Startschuss

Die Genehmigungsplanung für den Erweiterungsbau am Gerätehaus Steinbründorf sollte parallel zum Bauvorhaben am Bonneberg eingeleitet werden, damit die Erweiterung dort ebenfalls »schnellstmöglich« umgesetzt werden könne. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich mindestens 538.000 Euro.

Für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Exter solle nach Abschluss der Bauleitplanung zum Grundstück mit der Genehmigungsplanung und der Umsetzung begonnen werden. Ohne Grundstück wird hier mit mindestens 1,2 Millionen Euro gerechnet.

Die Feuerwache Am Bullerbach könne nach dem Auszug der Rettungswache des Kreises Herford erweitert werden. Kosten: mindestens 1,5 Millionen Euro.

Torsten Sievering, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Vlotho: »Wir freuen uns, dass die Verwaltung nun mit dem Fachplaner den Startschuss zur Sanierung der Feuerwehrhäuser gibt.«

Kommentar

Vor zwei Jahren ist das neue Gerätehaus in Uffeln eröffnet worden. Auch die vier anderen Standorte der Freiwilligen Feuerwehr müssen den aktuellen Anforderungen entsprechen. Das steht außer Frage. Die Verwaltung möchte deshalb auch diese Gerätehäuser auf den aktuellen Stand bringen und plant einen 5-Millionen-Euro-Kraftakt. Warum kann das Projekt nicht um einige Jahre gestreckt werden? Welche Einspar-Potenziale gibt es? Auf diese Fragen wird die Verwaltung in den Fachausschüssen sicher Antworten geben. Jürgen Gebhard

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6921637?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F