Mo., 07.10.2019

Am 10. Oktober wird der 5. Vlothoer Seniorenbeirat gewählt »Aktiv Stadtpolitik gestalten«

Sie hoffen am Donnerstag auf eine rege Beteiligung, wenn der 5. Seniorenbeirat gewählt wird: Wolfgang Vogelsang (Fachdienst Soziales), Bürgermeister Rocco Wilken, Beiratsvorsitzender Harald Botterbusch und Ralf Tschechne (Fachdienst Soziales).

Sie hoffen am Donnerstag auf eine rege Beteiligung, wenn der 5. Seniorenbeirat gewählt wird: Wolfgang Vogelsang (Fachdienst Soziales), Bürgermeister Rocco Wilken, Beiratsvorsitzender Harald Botterbusch und Ralf Tschechne (Fachdienst Soziales). Foto: Joachim Burek

Von Joachim Burek

Vlotho (WB). Für die älteren Mitbürger Vlothos steht am kommenden Donnerstag, 10. Oktober, ein wichtiger Termin auf dem Programm: Ab 15 Uhr findet in der Aula der Weser-Sekundarschule die Versammlung zur Wahl des 5. Vlothoer Seniorenbeirates statt.

»Die Teilnahme an dieser Wahl ist eine gute Möglichkeit, sich aktiv an der Stadtpolitik zu beteiligen«, warb Bürgermeister Rocco Wilken für eine gute Wahlbeteiligung. Mit Blick auf Wolfgang Vogelsang und Ralf Tschechne vom Fachdienst Soziales und ihr Team lobte der Bürgermeister die gute Vorbereitung der Beiratswahl im Vorfeld. Beiratsvorsitzender Harald Botterbusch bedankte sich im Rückblick für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. Im Anschluss wurden die Kandidaten und die Modalitäten für die Wahl sowie das Programm der Wahlveranstaltung vorgestellt.

Allgemeine Informationen

Den Seniorenbeirat gibt es seit dem Gründungs-Ratsbeschluss aus dem Jahr 1999 aktuell 20 Jahre. Er ist eine parteipolitisch und konfessionell unabhängige Institution und wird für fünf Jahre gewählt und besteht aus neun stimmberechtigten Mitgliedern:

Vier Vertreter der örtlichen Organisationen, Institutionen und Vereine und vier Vertretern, die keiner Gruppierung angehören (»freie Kandidatur«) sowie ein Vertreter der örtlichen Seniorenheimbeiräte. Für jedes Mitglied wird auch eine Vertreterin beziehungsweise ein Vertreter gewählt.

Wahlberechtigt sind alle Vlothoer Bürgerinnen und Bürger, die am Wahltag mindestens 60 Jahre oder 55 Jahre (Vorruhestand) jung sind. Damit können über 30 Prozent der Vlothoer Gesamtbevölkerung (etwa 5.820 Personen) den fünften Vlothoer Seniorenbeirat wählen.

Aufgaben des Beirates

Der Seniorenbeirat arbeitet ehrenamtlich und trifft sich zu mindestens vier Sitzungen im Jahr. Die Schwerpunkte der Beiratsarbeit sind praktisch orientiert, aktuell und bürgernah. Die Beiratsmitglieder sehen sich als Multiplikator der Meinungen aus der Bürgerschaft und tragen diese Stimmungsbilder weiter in Rat und Verwaltung. Oft versteht sich der Seniorenbeirat auch als Vermittler. Er verschafft den älteren Bürgerinnen und Bürgern Transparenz bei komplexen Sachentscheidungen und erleichtert der Verwaltung so ihr Handeln.

Auf der anderen Seite beleuchtet der Beirat seniorenpolitische Verwaltungsentscheidungen kritisch und gibt Impulse und Anregungen zur ständigen Verbesserung der Lebensverhältnisse für Vlothos ältere Mitbürger.

Handlungsschwerpunkte

Der Beirat setzt seine Handlungsschwerpunkte unter anderem auf die seniorengerechte Optimierung der hiesigen Verkehrspolitik unter anderem (Öffentlicher Personennahverkehr, Verkehrsberuhigung, seniorengerechte Infrastruktur, Fußgängerzone, Zebrastreifen). Hierzu wirken Entsandte des Beirates auch in den Vlothoer Arbeitskreisen mit. Auch Themen wie Freizeitgestaltung (kommunale Seniorenhilfeangebote), Gesundheitsförderung und ärztliche Versorgung werden seitens des Beirates diskutiert.

Die Kandidaten für die Beiratswahl

1. Freie Kandidaten:

Harald Botterbusch, Inge Geile, Reinhard Hense, Bernd Nagel, Erika Reuter, Christoph Roefs, Erich Rosemeier und Heinrich Schnatmeier.

2. Kandidaten für Organisationen und Verbände:

Annegret Eppelt (Tafel), Karin Finne (Rheuma-Liga), Hedwig Groß (Kirchengemeinde Uffeln), Ingrid Hüttl (Deutsches Rotes Kreuz), Gerda Mattner (Kirchengemeinde St. Stephan), Norbert Seeger (Freiwillige Feuerwehr), Magdalena Stemmer (Landfrauen) und Gertrud Wiedermann (AWO Vlotho).

3. Ergänzt wird die Besetzung des Seniorenbeirates durch einen zu benennendenVertreter der drei Vlothoer Seniorenheime Simeonsstift, Burgstift und Fährhof.

4. Stimmabgabe: Die Wahlberechtigten können auf dem Stimmzettel sowohl im Bereich Freie Kandidaten als auch im Bereich Kandidaten für die Organisationen jeweils vier Stimmen abgeben.

Das Veranstaltungsprogramm

Versammlungswahl in der Aula der Weser-Sekundarschule Vlotho: Beginn um 15 Uhr bis 17.30 Uhr (Einlass ab 14.30 Uhr).

Fahrplan während der Versammlungswahl: Grußwort des Bürgermeisters;Rückblick des Vorsitzenden über die geleistete Arbeit des 4. Seniorenbeirates;Ehrung des 4. Seniorenbeirates der Stadt Vlotho;Vorstellung der Kandidierenden;Hinweise zum Wahlgeschehen;Rahmenprogramm mit Kaffee und Kuchen;ab 17.30 Uhr: Ende des Wahlgeschäftes / Auszählung der Stimmen; gegen 18 Uhr Bekanntgabe des Wahlergebnisses.

Hinweis: Selbstverständlich kann auch mit Beginn der Versammlungswahl ab 15 Uhr bis 17.30 Uhr gewählt werden.

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6982387?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F