So., 10.11.2019

Auch in Vlotho wählen evangelische Kirchengemeinden bald neue Leitungsgremien Presbyter gesucht

Am 1. März 2020 werden die Presbyterien der westfälischen Kirchengemeinden neu zusammengesetzt.

Am 1. März 2020 werden die Presbyterien der westfälischen Kirchengemeinden neu zusammengesetzt. Foto: Jürgen Gebhard

Von Jürgen Gebhard

Vlotho (WB). Als Presbyterin gehört Hannelore Butenuth dem Leitungsgremium ihrer Kirchengemeinde an. Im nächsten Jahr scheidet sie in St. Johannis als Presbyterin aus, weil sie die Altersgrenze erreicht hat. In allen evangelischen Kirchengemeinden werden jetzt Frauen und Männer gesucht, die als Presbyter Verantwortung übernehmen wollen.

Hannelore Butenuth kam 1968 aus dem reformierten Lippe nach Vlotho. Im Jahr 1996 wurde sie in ihrer neuen Gemeinde, in St. Johannis Vlotho, Presbyterin. Weil sie inzwischen 75 Jahre ist, muss sie mit der nächsten Kirchenwahl ausscheiden. So verlangen es die Regeln. »Jeder Mensch braucht eine Familie, jeder Christ braucht eine feste Gemeinde und ich mag unsere kleine Kirche«, sagt Hannelore Butenuth. Gerade jüngere Menschen sollten sich für ihre eigene Gemeinden engagieren. Der Erhalt der Gemeinden, der Kirchen und der anderen Gebäude zähle zu den wichtigsten Aufgaben der Presbyter. Unverzichtbar sei die ausreichende Ausstattung mit Pfarrstellen – in den übergeordneten Gremien des Kirchenkreises können die Entsandten der Presbyterien auch über solche Fragen mitentscheiden.

Für ihre Gemeinde habe sie sich gerne ehrenamtlich engagiert, stellt die langjährige Presbyterin fest. Ihr Wunsch für die Kirchenwahl 2020: »Es müssen sich Menschen finden, die unsere Vlothoer Gemeinden vertreten und sich für sie einsetzen. Sonst lösen sich die Gemeinden irgendwann einmal ganz auf.«

Wahl am 1. März 2020

Am 1. März 2020 werden die Presbyterien der westfälischen Kirchengemeinden neu zusammengesetzt. Erste Kandidatinnen und Kandidaten werden in den nächsten Tagen in den Gemeindeversammlungen vorgestellt. Weitere Vorschläge können bis zum 29. November eingereicht werden. Kandidieren kann jedes konfirmierte Gemeindemitglied zwischen 14 und 75 Jahren. Ausgeschlossen sind kirchliche Mitarbeiter. In den Gemeinden, in den es nicht mehr Kandidaten gibt als Stellen zu besetzen sind, gelten diese Kandidaten auch ohne Wahl als gewählt.

Aufgaben des Presbyteriums

Die Kirchengemeinden werden vom Presbyterium in gemeinsamer Verantwortung vom Pfarrer (der meistens Vorsitzender ist) und den Presbytern geleitet. Das Presbyterium entsendet Abgeordnete in die Kreissynode (das Leitungsgremium des Kirchenkreises) und wirkt so an der Leitung der Kirche mit.

Das Presbyterium kümmert sich um alle personellen, finanziellen und baulichen Angelegenheiten der Gemeinde. Lauf Kirchenordnung hat das Presbyterium unter anderem folgende Aufgaben: Es wacht darüber, dass in der Gemeinde das Evangelium »rein und lauter verkündigt wird und die Sakramente recht verwaltet werden«; es wirkt bei der Pfarrwahl mit; es ist für die Konfirmanden-Arbeit verantwortlich; es legt die Zahl der Gottesdienste und deren Zeiten fest; es kümmert sich um die Ausstattung der gottesdienstlichen Räume und die Pflege der kirchlichen Geräte; es unterstützt die Pfarrer bei den Hausbesuchen; es ist verantwortlich für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und hält Kontakt zu Schulen und Diakonie; es stellt haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiter ein und übt die Dienstaufsicht aus; es beauftragt ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; es verwaltet das Vermögen der Kirchengemeinde; es vertritt die Kirchengemeinde im Rechtsverkehr.

Dauer der Amtszeit der Presbyer

Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Presbyter können vor Ablauf der Amtszeit ihr Amt niederlegen.

Voraussetzungen zur Wahl

Kandidaten für das Presbyteramt müssen am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sein. Sie dürfen das 75. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie müssen der Kirche angehören und zum heiligen Abendmahl zugelassen sein. Mitarbeiter der Kirche können in der Regel nicht in dieser Gemeinde kandidieren. Zwei Presbyter aus einer Familie sind in der Regel nicht zulässig.

Gemeindeversammlungen

Im November laden die Kirchengemeinden in Vlotho zu Gemeindeversammlungen ein. Dabei wird über die aktuelle Lage in den Gemeinden berichtet und über die anstehende Wahl informiert.

Kirchengemeinde Uffeln: Sonntag, 10. November, 17 Uhr, im EGZ Uffeln, Harksiek 6. Dann wird auch der Entwurf für einen Glockenturm für das Gemeindezentrum vorgestellt. Kirchengemeinde Wehrendorf: Mittwoch, 13. November, 19 Uhr, im Wehrendorfer Gemeindehaus, Wehrendorfer Straße 46. Kirchengemeinde Valdorf: Donnerstag, 14. November, 19 Uhr, im Valdorfer Gemeindehaus, Siekweg 5. Kirchengemeinde St. Johannis: Montag, 18. November, 19 Uhr, im Gemeindehaus St. Johannis, Moltkestraße 4. Kirchengemeinde St. Stephan: Dienstag 19. November, 18 Uhr, im Gemeindehaus St. Stephan, Lange Straße 108. Kirchengemeinde Exter Bonneberg: Mittwoch, 20. November 9 (Buß- und Bettag), 19.30 Uhr, im Gemeindehaus Exter, Alter Schulweg 6. Hier finden zeitgleich die Versammlungen der beiden Wahlbezirke Bonneberg und Exter der Kirchengemeinde Exter Bonneberg statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051368?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F