Mi., 04.12.2019

Gefahrgut-Alarm bei Vlothoer Paketdienst – Zwei Mitarbeiter werden verletzt Feuerwehr birgt ätzende Flüssigkeit

Der Einsatzleitwagen der Feuerwehr hat auf dem Betriebshof des Paketdienstes Stellung bezogen. Von dort koordinierte die Einsatzleitung die Bergung des defekten Paketes

Der Einsatzleitwagen der Feuerwehr hat auf dem Betriebshof des Paketdienstes Stellung bezogen. Von dort koordinierte die Einsatzleitung die Bergung des defekten Paketes Foto: Joachim Burek

Von Joachim Burek

Vlotho (WB). Ein defektes Paket, aus dem in der Sortierhalle eines Paketdienstes an der Salzuflener Straße ätzende Flüssigkeit ausgetreten ist, hat am frühen Mittwochabend für einen Gefahrgut-Alarm bei der Vlothoer Feuerwehr gesorgt. Ein Mitarbeiter der Firma wurde nach Feuerwehrangaben mit Verätzungen, ein anderer mit Atemwegsbeschwerden ins Krankenhaus gebracht.

Mittel zur Reinigung von Küchenmaschinen

„Wie sich nach den Recherchen über eine für solche Fälle vorgehaltenen Datenbank ergab, handelte es ich bei der Flüssigkeit um ein Reinigungsmittel für Küchenmaschinen“, teilte Vlothos Feuerwehrchef und Einsatzleiter Torsten Sievering am Abend mit. Sievering: „Gott sei Dank war die Substanz nicht so hoch konzentriert, wie wir am Anfang befürchtet hatten. Der Arbeitsbereich in der Halle sei daher nicht kontaminiert worden. Dennoch hätten die etwa 20 Mitarbeiter die Halle vorsichtshalber verlassen müssen. Neben den beiden Verletzten seien zudem drei weitere Mitarbeiter vor Ort präventiv ärztlich untersucht worden.

Defektes Paket ausgelaufen

Ursache für den Alarm, der gegen 16.05 von den Mitarbeitern ausgelöst worden war, ist ein defektes Paket gewesen, aus dem eine unbekannte Flüssigkeit ausgetreten war. Daher löste die Feuerwehr ABC-Alarm 2 aus. Daraufhin seien, so der Wehrführer, der Löschzug Vlotho, die Löschgruppen Exter, Bonneberg und Steinbründorf sowie der Gefahrgutzug Löhne und der Messwagen der Herforder Feuerwehr an die Salzuflener Straße ausgerückt.

„Die Mitarbeiter hatten bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte hervorragend reagiert und das defekte Paket in ein so genanntes Bergefass gelegt, das für solche Unfälle im Betrieb vorrätig ist“, lobte Torsten Sievering das rasche Reagieren der Mitarbeiter.

Das Bergefass mit dem Paket werde nun von einem Mindener Spezialunternehmen, das die Wehr herbei gerufen habe, abgeholt und fachgerecht entsorgt, teilte gegen Einsatzende mit.

 

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110696?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F