Erweiterungsbau der Kita „Sommerwiese“ in Vlotho soll Ende des Jahres fertig sein
Platz für 50 Kinder

Vlotho (WB). Voraussichtlich bis Ende des Jahres soll es genügend Platz für Vlothos Kita-Kinder geben: Für 1,5 Millionen Euro entsteht derzeit auf dem Gelände der DRK-Kita „Sommerhaus“ ein Erweiterungsbau. In drei Gruppen sollen dort demnächst insgesamt 50 Kinder betreut werden.

Dienstag, 19.05.2020, 11:00 Uhr
Hinter dem im Jahr 1995 errichteten Kindergarten entsteht der Erweiterungsbau: Der Keller soll Ende Mai fertig sein, der Rohbau soll planmäßig im August stehen. Foto: Jürgen Gebhard
Hinter dem im Jahr 1995 errichteten Kindergarten entsteht der Erweiterungsbau: Der Keller soll Ende Mai fertig sein, der Rohbau soll planmäßig im August stehen. Foto: Jürgen Gebhard

Im vergangenen Jahr hatte sich abgezeichnet, dass der Platz in Vlothos Einrichtungen auf Dauer nicht ausreicht. „Gemeinsam mit dem Kreis Herford und der Stadt Vlotho wurde nach einer Lösung gesucht“, sagt Ron Rammert, der Leiter der Einrichtung. Auf dem Gelände des „Sommerhauses“ sei ausreichend Platz für einen Erweiterungsbau, sagt er und erklärt damit, warum die Wahl auf diesen Standort gefallen ist. Gemeinsam mit Planer Joachim Pape wurde das Neubau-Projekt entwickelt.

Und so sieht es aus: Auf dem bisher als Spielplatz genutzten Freigelände hinter dem Gebäude entsteht ein zweigeschossiger, teilweise unterkellerter Anbau, der mit dem Hauptgebäude durch einen Gang verbunden sein wird. Die Gesamtgröße beträgt etwa 550 Quadratmeter. Die Gruppenräume werden in den beiden Etagen eingerichtet. Im Kellergeschoss werden Technik und Waschmaschinen untergebracht.

Rohbau soll Ende August stehen

„Der Keller wird bis Ende Mai komplett fertig sein“, sagt der Planer. Bis Ende August soll dann der Rohbau stehen. Anschließend beginnt der Innenausbau: „Das Haus soll noch in diesem Jahr in Betrieb gehen.“ Normalerweise könnte es ein wenig schneller laufen: Um das Infektionsrisiko und damit die Gefahr des Ausfalls vieler Mitarbeiter gering zu halten, würden aktuell lediglich zwei Arbeiter eingesetzt: „Das ist die Entscheidung der Firma, dafür haben wir in diesen Zeiten großes Verständnis“, sagt Joachim Pape.

Die Kinder sollen weiterhin ein großes Außengelände zum Spielen haben. Deshalb ist eine angrenzende Fläche angekauft worden, berichtet Ron Rammert: „Dort werden später in Zusammenarbeit mit der Spielwerkstatt Jürgensen verschiedene Spielbereiche gestaltet.“

Zur DRK-Kita „Sommerwiese“ gehören zwei Standorte für Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahre: an der Breslauer Straße das „Wiesenhaus“ mit aktuell 50 Plätzen und an der Südspange/Habichtstraße das „Sommerhaus“ mit zukünftig 135 Plätzen. Eine neue Profi-Küche ist Anfang des Jahres bereits im „Sommerhaus“ eingebaut worden.

185 Kinder an zwei Standorten

Die Kita an der Südspange/Habichtstraße wurde 1995 als Vier-Gruppen-Einrichtung vom DRK eröffnet. Im Jahr 2009 wurden dort Räume für eine fünfte Gruppe angebaut. 2016 übernahm die DRK-Kita „Sommerwiese“ die zuletzt städtische Einrichtung an der Breslauer Straße mit damals zwei Gruppen. Ein Jahr später wurde dort das Untergeschoss (ehemalige Hausmeister-Wohnung) zu einer U3-Gruppe umgebaut. im vorigen Jahr fiel die Entscheidung zum jetzigen Erweiterungsbau. „Damit sind wir demnächst eine 11-Gruppen-Einrichtung mit 185 Kindern an zwei Standorten in Vlotho“, sagt deren Leiter Ron Rammert.

Wegen der Corona-Pandemie sind es derzeit allerdings nur 40 Kinder, die ausschließlich im „Sommerhaus“ betreut werden: „Und dabei müssen alle möglichen Herausforderungen gemeistert werden, die das Land uns stellt. Das ist recht nervenzehrend für alle Beteiligten“, sagt Ron Rammert. Doch für die Kinder, die da sind, ist es jetzt ganz besonders spannend: „Sie stehen oft am Fenster und beobachten ganz genau, wie es auf unserer Baustelle vorangeht.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414460?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Steuer-Strafverfahren eingestellt
DSC-Geschäftsstelle (Archivfoto).
Nachrichten-Ticker