Imkerverein und Stadtmarketing setzen auf Regionalität
Vlotho-Honig geht an den Start

Vlotho (WB). Die Ferienspiele im vergangenen Sommer haben den Stein für die aktuelle Honig-Aktion, bei der Honig aus heimischen Gefilden vermarktet wird, ins Rollen gebracht.

Sonntag, 24.05.2020, 12:00 Uhr
Guido Koch vom Imkerverein, Marlene Koch und Bürgermeister Rocco Wilken (von links) unterstützen Regionalität beim Kauf von Nahrungsmitteln. Das Marketing-Team kreierte das Etikett eigens für den neuen Vlotho-Honig. Foto: Gisela Schwarze
Guido Koch vom Imkerverein, Marlene Koch und Bürgermeister Rocco Wilken (von links) unterstützen Regionalität beim Kauf von Nahrungsmitteln. Das Marketing-Team kreierte das Etikett eigens für den neuen Vlotho-Honig. Foto: Gisela Schwarze

Guido Koch, Vorsitzender von Stadtsportverband, SPD-Fraktionsvorsitzender und Freizeit-Imker, hatte vor einem Jahr 16 Ferienspiel-Kinder um sich versammelt, um sich den Bienenstöcken hinter der Kulturfabrik zu widmen und mit den Mädchen und Jungen Honig zu gewinnen. Die Folge vom begeistert angenommenen Ferienspiel-Angebot um das köstliche Bienenprodukt ist nun, das ab Montag, 25. Mai, in heimischen Einzelhandelsgeschäften Vlothoer Honig zu erstehen ist. Die Verkaufstellen in Vlotho und den Ortsteilen sind im E-Center, im WEZ, im Rewe, im Naturkostladen „Regenwurm“ und bei Vlotho-Marketing.

Idee bei Ferienspiel-Aktion entwickelt

Beim Ferienspiel-Angebot waren die Nachwuchsimker von der gemeinsamen Honiggewinnung mit dem Abfüllen in Gläser als krönendem Abschluss so begeistert, dass sie sogar Bürgermeister Rocco Wilken mit ihrem Feuereifer ansteckten. Er hatte dann die Idee, Vlothoer Honig zu vermarkten. „Wir sind doch bedacht auf Regionalität bei den Nahrungsmitteln und essen alle gerne Honig“, begründet er seinen Vorschlag für Vlotho-Honig. Von Vlotho-Marketing entwarfen Christiane Stute und ihr Team schließlich ein Etikett für das Honigglas.

Zunächst gehen aktuell 120 Gläser mit regionalem Honig in den Handel. Dafür, dass heimischer Honigvorrat in den Einzelhandelsgeschäften regelmäßig vorhanden ist, sorgt der Imkerverein Valdorf, dem 17 Imker aus allen Ortteilen der Weserstadt angehören.

„Die Imkerei ist in unserer Stadt eine beliebte Freizeitbeschäftigung“, weiß Christiane Stute. „Wir haben hier in Vlotho sogar eine der sieben ostwestfälischen Landesbelegstellen. In ganz NRW gibt es lediglich 15“, erläuterte der Imker Guido Koch die Bedeutung der heimischen Bienenvölker. In der Landesbelegstelle züchte man Königinnen: „Das geschieht in einem ausrangierten Bauwagen zwischen Hollwiesen und Exter.“

Kinder malen Bienenbilder

Ebenso wie Marlene (6) haben viele Kinder voller Begeisterung in der schulfreien Corona-Zwangspause viele bunte Bienenbilder gemalt. Zahlreiche von ihnen zieren bereits Rathauswände und unterstützen die aktuelle Honig-Geschäftsidee, die auf jeden Fall Regionalität fördert.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7419896?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker