Weitere Kandidatur um das Vlothoer Bürgermeisteramt bestätigt
„Alles geht mit Roefs“

Vlotho (WB). Christophs Roefs will bis zum Wochenende etwa 200 Unterstützungs-Unterschriften für seine Kandidatur als unabhängiger Bürgermeister vorliegen haben. 132 Unterschriften hatte er bereits bis Wochenmitte im Rathaus eingereicht. Donnerstag seien nun die erforderlichen 102 Unterstützungsunterschriften seitens der Stadtverwaltung als anerkannt bestätigt worden.

Freitag, 26.06.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 26.06.2020, 09:38 Uhr
Christoph Roefs, ehemaliger Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, tritt zur Bürgermeisterwahl an. Foto: Jürgen Gebhard
Christoph Roefs, ehemaliger Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, tritt zur Bürgermeisterwahl an. Foto: Jürgen Gebhard

„Damit sind die rechtlichen Voraussetzungen für eine Kandidatur gegeben“, teilte Roefs mit. Anfang Juli wolle er nun den Wahlkampf starten. 170 Unterschriften von hier gemeldeten wahlberechtigten Menschen – für jeden der 17 Vlothoer Wahlbezirke 10 – sind eigentlich bei einem unabhängigen Kandidaten gefordert.

Wegen Corona reichen ausnahmsweise 60 Prozent aus, also 102. „Falls ich gewählt werde, möchte ich nicht als Corona-Bürgermeister gelten“, sagt Roefs. Also werde er die normalerweise übliche Anzahl Unterschriften vorlegen, beziehungsweise ein paar mehr.

Wahlkampf aus eigener Kraft

Als Unabhängiger hat Christoph Roefs – anders als die beiden Mitbewerber Rocco Wilken und Hans Schemel – keine Partei hinter sich, die alles organisiert. Flyer, Plakate, den Auftritt im Internet und in den sozialen Medien, Info-Stände und Gesprächsrunden: All das wird der 64-Jährige aus eigener Kraft organisieren.

Nach dem ersten Zeitungsbericht über seine Kandidatur sei er von vielen Vlothoern persönlich angesprochen worden . „Ich habe sehr viel Unterstützung erfahren“, sagt er. Den im Vlothoer Rat vertretenen Parteien habe er angeboten, sich vorzustellen. Die Linke habe die erste Rückmeldung gegeben. Konkrete Termine seien mit CDU, FDP und GLV vereinbart worden. Nur die SPD habe sich nicht gemeldet.

Über die Stichwahl ins Amt

Roefs Ziel ist es, Bürgermeister zu werden und über die Stichwahl ins Amt zu kommen. Er wolle mit allen Fraktionen zusammenarbeiten: „Egal, welche Farbe der Wähler wählt, alles geht mit Roefs als Bürgermeister“, sagt er. Nur mit der AfD, die ohnehin nicht zur Wahl in Vlotho antreten wird, wolle er nichts zu tun haben. Im Rat möchte er eine Debattenkultur einführen. Derzeit seien Aktivitäten der Oppositionsparteien kaum erkennbar, bedauert er.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467907?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker