Zwei Verletzte an der Weserbrücke in Vlotho – L778 gesperrt
Rettungshubschrauber gelandet

Vlotho (WB). Nach einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ist am Freitagmittag die Mindener Straße/L778 in Vlotho zwischen der Weserbrücke und der Kreuzung Winterbergstraße/Burgstraße vorläufig für den Verkehr gesperrt worden. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zwei Personen wurden verletzt.

Freitag, 31.07.2020, 12:21 Uhr aktualisiert: 31.07.2020, 13:26 Uhr
Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Foto: Jürgen Gebhard
Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Foto: Jürgen Gebhard

Nach ersten Ermittlungen geschah gegen 11 Uhr folgendes: Im Rückstau vor der Ampel vor der Weserbrücke fuhr ein silberner VW Polo aus Lippe auf einen wartenden grauen Ford Focus aus dem Kreis Herford auf. Der Ford Focus wurde nach vorne gegen ein Motorrad geschoben, das wiederum geriet mit einem mit mehreren Personen besetzten VW Bus aus Lippe zusammen. Das Motorrad stürzte, der Fahrer zog sich Verletzungen zu. Die Beifahrerin im VW Polo wurde ebenfalls verletzt, möglicherweise durch den ausgelösten Airbag. In beiden Fällen seien die Verletzungen wohl nicht lebensgefährlich, so ein Polizeibeamter vor Ort.

Ein Hubschrauber wurde angefordert. Er landete in der Nähe der Tankstelle. Der herbeigeflogene Notarzt und andere Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden Verletzten. Sie wurden später mit Rettungswagen zur stationären Behandlung in die Klinik gebracht.

Polizeikräfte des Herforder Vekehrs-Kommissariates waren vor Ort, um den exakten Hergang aufzunehmen und um Spuren zu sichern. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehr als 20.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr war im Einsatz, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu beseitigen.

 

 

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516038?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker