Betreiber schließen zum 30. Juni in Bad Driburg die Türen
Platz für Modellbundesbahn fehlt

Bad Driburg (WB). Die Modellbundesbahn in Bad Driburg schließt zum 30. Juni. Es seien nicht wirtschaftliche Gründe, sondern fehlende Möglichkeiten zur Expansion, die sie zu diesem Schritt zwängen, sagen die Betreiber Karl Fischer und Norbert Sickmann.

Dienstag, 07.03.2017, 10:29 Uhr aktualisiert: 07.03.2017, 10:32 Uhr
Umziehen, schließen oder vermieten: Karl Fischer (links) und Norbert Sickmann suchen nach einer Lösung für die Modellbundesbahn. Ein Verkauf bleibt für die beiden Brakeler nur der letzte Notnagel. Bis zum 30. Juni soll die Entscheidung fallen. Foto: Jürgen Köster
Umziehen, schließen oder vermieten: Karl Fischer (links) und Norbert Sickmann suchen nach einer Lösung für die Modellbundesbahn. Ein Verkauf bleibt für die beiden Brakeler nur der letzte Notnagel. Bis zum 30. Juni soll die Entscheidung fallen. Foto: Jürgen Köster

»Nur weil wir ständig etwas Neues anbieten konnten, war die Resonanz stets so gut. Das wäre auch jetzt wieder nötig, aber die Kapazität der Halle ist ausgereizt«, erklärt Fischer.

Um den Besuchern wieder ein attraktives Angebot machen zu können, benötige das Duo etwa 500 Quadratmeter Gesamtfläche. Dann könne die Schauanlage von 100 auf 200 Quadratmeter wachsen und sei für weitere zehn Jahre gesichert.

In den vergangenen zwölf Jahren hätten 200.000 Besucher die Modellbundesbahn besichtigt.

Bis zum 30. Juni soll es nun noch Sonderöffnungszeiten geben: Sonntags ist immer von 11 bis 18 Uhr geöffnet, vom 13. April an auch donnerstags, freitags und samstags. Ebenfalls soll an Ostermontag, Pfingstmontag und am 1. Mai geöffnet werden.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag, 7. März, WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Brakel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4686980?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker