Theatergruppe Reelsen spielt »Der kleine Lord« – Dr. Peter Kleine wieder Regisseur
Weihnachtsklassiker mit eigener Note

Reelsen(WB). Was für Silvester das »Dinner for One«, ist für Weihnachten »Der kleine Lord«. Für manches Kind – und auch noch so manchen Erwachsenen – gehört die Geschichte mit dem knorrigen Grafen und dem menschenfreundlichen und unbefangenen kleinen Cedric einfach zum Fest. In diesem Jahr sind die Fans des Stücks nicht ausschließlich auf das Fernsehgerät angewiesen: Die Theatergruppe Reelsen bringt den Klassiker auf die Bühne der Martinushalle.

Samstag, 17.11.2018, 11:00 Uhr
Mit zwei Tänzen gibt das Ensemble dem Stück seine eigene Note. Foto: Jürgen Köster
Mit zwei Tänzen gibt das Ensemble dem Stück seine eigene Note. Foto: Jürgen Köster
Die Aufführungen

Die Aufführungstermine im Überblick: Samstag, 24. November, 16 Uhr Premiere; Sonntag, 25. November, 18 Uhr; Samstag, 1. Dezember, Sonntag, 2. Dezember, Samstag, 8. Dezember und Sonntag, 9. Dezember, jeweils um 16 Uhr. Karten für den »kleinen Lord« kosten 9 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder/Schüler. Es gibt sie im Vorverkauf bei Familie Wiedemeier, Telefon 05253/1642 und bei der Bad Driburger Touristik-GmbH. Darüber hinaus sind Karten auch an der Abendkasse zu erhalten.

...

Premiere ist am Samstag, 24. November, um 16 Uhr. Auch die weiteren Aufführungstermine haben die Verantwortlichen der Theatergruppe auf frühe Anfangszeiten gelegt, um Kindern ebenfalls einen Besuch des Stückes zu ermöglichen, wie Regisseur Dr. Peter Kleine bei einer der letzten Proben vor der Premiere im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT erklärte. Der langjährige Schulleiter des Gymnasiums St. Xaver, der jetzt in den Ruhestand gegangen ist, hat nach achtjähriger Pause wieder die Aufgabe des Regisseurs übernommen. An seiner Seite steht Dorothea Worm-Hellwig, die ihn bei der anspruchsvollen Aufgabe unterstützt.

Zwei Tänze eingebaut

»Weil das Stück sehr gut in die Adventszeit passt, haben wir uns mit den Aufführungsterminen etwas umorientiert«, sagt Dr. Kleine. Er hat große Freude, mit der engagierten Schauspieltruppe zusammen arbeiten zu können. Das wird bei den Proben immer wieder deutlich. »Wir haben dem Stück auch ein wenig unsere eigene Note gegeben, denn es sind zwei Tänze eingebaut, die thematisch zur Geschichte passen«, verrät der Regisseur.

Zwei Hauptrollen sind ganz unterschiedlich besetzt. Während mit Andreas Mügge ein erfahrenes Ensemblemitglied den knorrigen Grafen von Dorincourt spielt, schlüpft mit Marius Ramlow ein Nachwuchstalent in die Rolle des kleinen Lords. Dr. Kleine hat sein Talent am Gymnasium St. Xaver entdeckt. Nun steht der 13-Jährige gleich im Mittelpunkt des Stückes.

Zum Inhalt: Der kleine Lord heißt in Wirklichkeit Cedric Errol. Er wohnt in einem kleinen Vorort von New York und ist sich einig mit seinen Freunden, dass die Amerikaner die besseren, die Engländer die schlechteren Menschen sind. Schlechte Menschen, das sind die aufgeblasenen Earls und Grafen aus dem entfernten England, die andere für sich arbeiten lassen und ausbeuten, die hochnäsig auf einfache Menschen herabblicken und kein Herz für die Armen und Kranken haben.

Klare Sicht der Dinge

Diese klare Sicht der Dinge haben Cedric Errol, sein Freund Mr. Hobbs, Dick der Schuhputzer und überhaupt alle Amerikaner…

Bis eines Tages ein gewisser Mr. Havisham auftaucht und erklärt, Cedric Errol solle mit ihm und seiner Mutter nach England kommen. Sein adeliger Großvater, ein knorriger alter Mann mit großem Vermögen, habe verfügt, dass sein Enkel Cedric nach England übersiedeln solle, um den alten Herrn mit all seinem Vermögen zu beerben und selbst ein Adeliger zu werden: Lord Fauntleroy, Earl of Dorincourt.

Die Botschaft aus Europa schlägt in Amerika ein wie ein Blitz. Cedric Errol, gelernter Amerikaner und überzeugter Aristokratenfresser, soll selbst Aristokrat werden und das Erbe seines adeligen Großvaters antreten? Nach einigem Zögern entschließen sich Mutter und Sohn aber doch, dem Ruf aus England zu folgen und die Reise über den Atlantik anzutreten.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/6196009?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
BVB feiert Pokalsieg nach Sieg gegen Leipzig
Dortmunds Top-Stürmer Erling Haaland hebt den Pokal in die Höhe. Der BVB hat den DFB-Pokal zum fünften Mal gewonnen.
Nachrichten-Ticker