Fr., 23.11.2018

Bewohner verletzt – Brand schnell unter Kontrolle Fritteuse löst Feuer im Dachgeschoss aus

Mit 57 Kräften ist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Driburg im Einsatz gewesen, um das Feuer im Haus zu bekämpfen.

Mit 57 Kräften ist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Driburg im Einsatz gewesen, um das Feuer im Haus zu bekämpfen. Foto: Frank Spiegel

Bad Driburg (WB/fsp). Beim Betreiben einer Fritteuse ist um 14.10 Uhr im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Schulstraße ein Feuer ausgebrochen.

Wie ein Polizeisprecher vor Ort berichtete, hatte eine 24-jährige Bewohnerin Fett in der Fritteuse erhitzt und dieses vergessen.

Das Fett entzündete sich. Die 24-Jährige erlitt nach Polizeiangaben Brandverletzungen an den Händen, Sie wurde vom Rettungsdienst ebenso ins Krankenhaus gebracht wie deren beiden Kinder, (3 und 1 Jahre alt), letztere vorsorglich zur Kontrolle.

Neben den 57 Brandschützern alarmierte die Kreisleitstelle in Brakel auch drei Rettungswagen sowie zwei Notärzte.

Die Höhe des bei dem Brand entstandenen Schadens schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6210999?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F