Fulminantes Programm beim Frauenkarneval in Bad Driburg – mit Video
Damen der Stadtgarde rocken den Saal

Bad Driburg (WB). Wenn gestandene Stadtgardisten sich in entzückend geballte Frauenpower verwandeln, dann trauen die Zuschauer ihren Augen nicht. Beim Frauenkarneval in der Hochburg Bad Driburg hatten etwa 500 Närrinnen dieses urkomische Vergnügen. Da blieb kein Auge trocken.

Freitag, 01.03.2019, 13:39 Uhr aktualisiert: 01.03.2019, 14:55 Uhr
Wir rocken das Schützenhaus und lassen es krachen: Annika Göllner (von links), Kristin Sander-Steinert und die Schwestern Kathrin und Verena Mikus feiern begeistert. Verena Mikus, die vor drei Jahren Prinzessin war, trainiert die Stadtgarde. Foto: Sabine Robrecht
Wir rocken das Schützenhaus und lassen es krachen: Annika Göllner (von links), Kristin Sander-Steinert und die Schwestern Kathrin und Verena Mikus feiern begeistert. Verena Mikus, die vor drei Jahren Prinzessin war, trainiert die Stadtgarde. Foto: Sabine Robrecht

So schön war der Frauenkarneval in Bad Driburg

1/98
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht
  • Foto: Sabine Robrecht

Die Wandlungsfähigkeit dieser Mannsbilder ist aber auch phänomenal: Erst rocken sie in Uniform die Bühne und schwingen in zackiger Formation das Tanzbein, dann schalten sie im Handumdrehen um auf grazil und präsentieren auf Pumps oder mit Flipflops an den Füßen schillernde Damenmode.

Entzückende Modenschau

Der neue Geschäftsführer der Bad Driburger Touristik GmbH, Daniel Winkler, moderierte die aparten Ladies so witzig an, dass diese entzückende Modenschau den Saal zum Beben brachte. Einfach köstlich! Verena Mikus, die die Stadtgarde trainiert, hegt große Sympathien für die Verwandlung »ihrer« Mannen: »Die sind immer offen für Verrücktes«, strahlte sie. Der tosende Beifall im Saal war der schönste Lohn.

Frenetischer Applaus war auch den anderen Akteuren des Abends gewiss – den »Glamour Girls« zum Beispiel. Die attraktiven Damen im »knackigen Alter« sind aus dem Bad Driburger Karneval nicht wegzudenken und strahlten mit Flamingos und pinkfarbenen Perrücken mit dem bunt kostümierten Närrinnen-Volk um die Wette.

Zuvor hatte die Kinder-Prinzen-Ehrengarde dem Publikum das gute Gefühl gegeben, dass der Nachwuchs der Bad Driburger Karnevalsgesellschaft Rot-Weiße Garde in den Startlöchern steht. Entsprechend feierten die illustren Damen auch das Kinderprinzenpaar der Session.

Talentierte Rednerin

Kinderprinzessin Emilija Zekic erwies sich als talentierte Rednerin. Und auch ihre erwachsenen Mitregentinnen, Christina I. Busse und Seniorenprinzessin Annegret Versen, richteten charmante Ansprachen an das Närrinnenvolk – um dann dem Prinzen der Rot-Weißen Garde, Michael I. Peine, noch kurz das Wort zu gönnen – aber bitte nicht zu lange, denn schließlich hatten Männer bei der erstmals abends gefeierten Damensitzung nichts zu suchen (es sei denn, sie sind als Akteure »gebucht«).

Der Prinz war beeindruckt von der Stimmung im Saal. »Das ist ja der Hammer«, rief er. Bad Driburgs Frauen können eben Karneval. Er selbst fühlte sich in diesem Kreis »wie auf dem Hof bei uns mit vielen Hennen und dem Hahn« (Bauer Peine). Sprach’s, und verließ bejubelt den Saal.

»Akrobatik vom Feinsten«

Seine Prinzessin war in der illustren Runde des Frauenelferrats in bester Gesellschaft. Steffi Wiediger führte durch das fetzige Programm mit Tombola und Show-Acts. Als die »Rheinmatrosen« aus Köln Tänzerinnen durch die Luft fliegen ließen, hielten die Damen im Saal den Atem an. »Akrobatik vom Feinsten«, strahlten die Zuschauerinnen – und ließen die Gäste nicht ohne Zugaben von der Bühne.

Musikalisch nahm die Formation »Pumissen 11 and Friends« die Gäste mit in die Narrenmetropole am Rhein: Die Hommage an die Kult-Band »Brings« lud zum Mitsingen ein. Die Tornados, die Drohndancer und die Band »Loud Neighbours« legten weitere fulminante Auftritte hin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6433217?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
53-Jähriger soll seine Mutter getötet haben
Die Polizei hat einen Mann aus Kollerbeck festgenommen. Foto: Wolfgang Wotke/Archiv
Nachrichten-Ticker