Di., 23.07.2019

Unfall zwischen Neuenheerse und Willebadessen Autofahrer (18) tödlich verunglückt

Rettungshubschrauber Christoph 7 und Polizisten am Unfallort.

Rettungshubschrauber Christoph 7 und Polizisten am Unfallort. Foto: Silvia Schonheim

Willebadessen/Bad Driburg-Neuenheerse (WB/sis). Tragisches Ende einer Autofahrt: Am Montagabend ist ein junger Autofahrer (18) bei einem Unfall zwischen Neuenheerse und Willebadessen tödlich verunglückt. Seine 17-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Kassel geflogen.

Die beiden waren gegen 19.50 Uhr mit einem Ford Focus auf der L 828 von Neuenheerse in Richtung Willebadessen unterwegs. Nach Angaben der Polizei vor Ort geriet das Fahrzeug aus bisher nicht bekannten Gründen nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen, schleuderte nach links über die gesamte Fahrbahn und prallte mit der Front gegen die angrenzende Böschung. Der Wagen überschlug sich, prallte mit dem Fahrzeugdach gegen einen Baum und blieb im Böschungsbereich liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall im Wagen eingeklemmt und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Die L 828 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt.

Der Löschzug Willebadessen unter Leitung von Thomas Schlitt war mit 21 Feuerwehrleuten im Einsatz. Ebenso vor Ort waren der Rettungsdienst mit dem Rettungswagen aus Bad Driburg und Lichtenau, der Notarzt aus Warburg sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und ein Notfallseelsorger.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6799216?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F