Mi., 14.08.2019

Zustimmung von mehr als 90 Prozent für weiteres Dorfprojekt »Herster Markt« findet viele Freunde

Die Projektgruppe »Herster Markt« (von links) Christoph Peters, Heinz Stork, Tobias Stork, Astrid Grewe-Emmerich, Marion Oeynhausen und Antonius Oeynhausen. Es fehlen: Andreas Tewes, Andreas Rehermann und Andre Wintermeyer.

Die Projektgruppe »Herster Markt« (von links) Christoph Peters, Heinz Stork, Tobias Stork, Astrid Grewe-Emmerich, Marion Oeynhausen und Antonius Oeynhausen. Es fehlen: Andreas Tewes, Andreas Rehermann und Andre Wintermeyer. Foto: Projektgruppe

Herste (WB). Die Chancen für einen Dorfladen in Herste stehen gut. Das Projekt »Herster Markt« findet in der Ortsgemeinschaft regen Zuspruch.

Zur Verbesserung der Lebensqualität, für eine umweltgerechte Nahversorgung ohne Auto, zur regionalen Wertschöpfung oder einfach als Dorftreffpunkt – die Vorzüge für einen Dorfladen sind vielseitig. Die Realisierung dieses Projektes in Herste wird jetzt konkreter. In einem Fragebogen haben die Herster Bürger mit mehr als 90 Prozent ihre Zustimmung für die Gemeinschaftsinitiative eines Dorfladens geäußert. Dieses Ergebnis ist ein wichtiges Fundament für die weitere Arbeit und die Einrichtung eines bürgerschaftlich getragenen Dorfladens – einen Markt, der nach Abzug der Kosten für Miete und Löhne eine »schwarze Null« erwirtschaften kann.

Wie die »Herster Stube«

In Anlehnung an die Dorfgaststätte »Herster Stube«, die bereits dorfgemeinschaftlich organisiert wird, soll der Dorfladen den Namen »Herster Markt« tragen.

In den bisherigen Treffen und bei Besuchen in anderen Dorfläden hat die Projektgruppe »Herster Markt« viele Informationen und Ideen eingeholt. Der nächste Schritt wird nun die Finanzierung des Projektes sein.

»Bereits mit einer kleinen Investition kann jeder Bürger dabei helfen, dieses Projekt auf die Beine zu stellen und sich, ohne weiteres Risiko, am Dorfladen beteiligen«, informiert die Projektgruppe. Deshalb öffnet der Dorfladen bereits zweimal im September. Hier soll es wichtige Informationen, Impulse und Antworten auf Gründungsfragen des »Herster Marktes« geben. »Auch wenn an diesen Terminen noch kein Wocheneinkauf möglich ist, wird es dennoch das ein oder andere zu erleben und zu kaufen geben«, versprechen die Organisatoren.

Wer an diesen Terminen verhindert ist, kann sich ebenso am 25. September um 19 Uhr im Bürgerhaus über das Konzept informieren.

Hohe Transparenz

Die Arbeitsgruppe hofft auf eine große Resonanz. Auch Interessierte aus benachbarten Dörfern sind willkommen. Im Interesse einer hohen Transparenz und um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger einzubeziehen, wird das Projektteam weiterhin über bevorstehenden Aktivitäten berichten.

Der »Herster Markt« öffnet zum Informieren und Diskutieren am Samstag, 7. September, von 7 bis 13 Uhr und Freitag, 13. September, von 16 bis 21 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6847203?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F