Mo., 11.11.2019

Südtiroler Spitzbuam geben Gastspiel in Neuenheerse – Neuauflage 2020 »Einmal ein Tiroler sein«

Sie ließen sich das süffige Bier aus München zur Schlagermusik der Südtiroler Spitzbuam munden: Anna Wiederhold (von links), Marina Stork, Nora Schmaske und Alina Beer. Dirndl waren bei dem Damen natürlich wieder angesagt beim Gastspiel des Alpenquintetts.

Sie ließen sich das süffige Bier aus München zur Schlagermusik der Südtiroler Spitzbuam munden: Anna Wiederhold (von links), Marina Stork, Nora Schmaske und Alina Beer. Dirndl waren bei dem Damen natürlich wieder angesagt beim Gastspiel des Alpenquintetts. Foto: Heiko Bulk

Von Heiko Bulk

Bad Driburg-Neuenheerse (WB). Wenn die Südtiroler Spitzbuam nach Neuenheerse kommen, ist in der Nethehalle Dirndlmode angesagt. Dazu ist Münchener Wiesn-Stimmung vorprogrammiert.

500 zünftig in Tracht oder Lederhose gekleidete, gut gestimmte Fans und Freunde der Volksmusik haben in der Nethehalle den 19. Auftritt mit den Südtiroler Spitzbuam gefeiert. Das Alpen-Powerquintett aus dem Meraner Land hatte einmal mehr für musikalische Gaudi gesorgt. Die Vinschgauer Stimmungsgaranten hatte der Betreiberverein in die Nethehalle eingeladen

Auf Tischen und Stühlen

Mit treuen Spitzbuam-Anhängern voran tanzten und schunkelten die Gäste in der Neuenheerser Halle auf Tischen und Stühlen. Schon nach kurzer Zeit kam Hütten-Stimmung in der Nethehalle auf. So wie es die Freunde der Spitzbuam bereits gewöhnt sind, ließen die fünf Musiker mit Titeln wie »Dem Land Tirol die Treue«, »Einmal ein Tiroler sein« oder »Spitzbuam-Zeit ist Partyzeit« ihre Hits sowie viele aktuelle Schlager wie beispielsweise »Cordula grün« von der Bühne erklingen.

Zuvor hatte der Vorsitzende des Betreibervereins, Meinolf Arens, die Gäste persönlich begrüßt. Sein Dank galt nicht nur den anwesenden Gästen für den Besuch. Arens stelle fest, dass einige Fans bereits zum 19. Mal anwesend waren. Besonders bedankte er sich bei den ehrenamtlichen Helfern und Vorstandskollegen, die an diesem Abend ihre Arbeitskraft in den Dienst des Betreibervereins gestellt hatten. Zudem betonte der Vorsitzende, dass der Reinerlös dringend für Sanierungsmaßnahmen an der Nethehalle benötigt werde.

Geld wird dringend benötigt

Ein wenig Wehmut kam bei vielen Spitzbuam-Freunden auf, weil sich der stimmungsvolle Abend ihrer Meinung nach viel zu rasch dem Ende näherte. Doch zum Schluss gab es noch einige Zugaben, bevor Hubert und Kurt Tumler, Ewald Gasser, Helmut Esch­gfäller und Thomas Wenter die Bühne verlassen mussten. Einen Trost gibt es für Fans und Gäste in Neuenheerse, denn voraussichtlich am 7. November 2020 gibt ein Wiedersehen. Vorsitzender Meinolf Arens erklärte: »Dann feiern wir 20 Jahre Südtiroler Spitzbuam hier in Neuenheerse – das wird ein besonderes Event.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7059023?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F