So., 23.02.2020

Sturm und Dauerregen angesagt – Scharmede und Willebadessen haben schon abgesagt – Bad Driburg entscheidet kurzfristig Sonntagmorgen Regen und Sturm: Was wird aus den Karnevalsumzügen?

Viel Wind und kräftige Regengüsse sind für Samstagabend und für Sonntagnachmittag vorausgesagt.

Viel Wind und kräftige Regengüsse sind für Samstagabend und für Sonntagnachmittag vorausgesagt. Foto: Michael Robrecht

Bad Driburg/Brakel (WB/rob/sos). Die vielen Karnevals-Veranstaltungen der nächsten Tage und besonders die Umzüge könnten möglicherweise durch Sturm- und Dauerregenwarnungen in Gefahr sein. „Eventuell muss sogar die eine oder andere Veranstaltung, vor allem am Samstag oder Sonntag, abgesagt oder verschoben werden“, erklärte der Deutsche Wetterdienst.

Neben den Sturnböen soll es am Karnevalssonntag vielerorts wie aus Kübeln regnen. Die Temperaturen liegen im Kreis Höxter bei 10 bis 12 Grad. Die heimischen Karnevalsvereine haben das Wetter mit Sorgenfalten im Blick und hoffen, dass ihre Umzüge wie geplant laufen können.

Am Samstag sind Brakel und Beverungen dran. Es ist zwar windig, aber zurzeit trocken. Die Umzüge sind nicht in Gefahr.

Kritisch ist wohl der Sonntag: Bad Driburg und Willebadessen planen an diesem Tag ihre Umzüge. Salzkotten-Scharmede hat an diesem Samstag wegen der Wetterprognosen bereits den Sonntagsumzug abgesagt.

Aus dem Kreis Höxter sind noch keine Entscheidungen oder gar Absagen bekannt geworden. Die Spitze der Bad Driburger Karnevalsgesellschaft Rot-Weiße Garde steht mit den Wetterdiensten in Verbindung. „Am Sonntagmorgen tagt der Krisenstab und trifft eine Entscheidung“, kündigt Präsident Jochen Blum am Samstagmittag im Gespräch mit dieser Zeitung an. Weil die Kurstadt auf der anderen Seite der Egge liegt, sind die Narren der Hochburg optimistisch. Auch sieht die Prognose für Bad Driburg vor allem für die Zeit des Umzugs nicht ganz so schlecht aus, sagt der Präsident. Trotzdem lässt er keinen Zweifel an einem klaren Grundsatz: „Die Sicherheit geht vor.“

Falls sie es zulässt, setzt sich der Umzug in Bad Driburg am Sonntag um 14 Uhr in Bewegung. Der wahrscheinliche Regen hält die Jecken nicht vom Frohsinn ab. Auch im vergangenen Jahr hatten sich weder die Akteure, noch die Zuschauer vom herabfallenden Regen die gute Laune verderben lassen.

Am Rosenmontag sind in Steinheim, Nieheim, Beverungen und Peckelsheim Zehntausende Narren in den Umzügen unterwegs. An diesem Tag sind die Wettervorhersagen vielversprechender.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7282009?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F