Neuer Busfahrplan vom 1. August auch im Kreis Höxter - Busse haben neue Farben
Mobil sein im Hochstift: 49 neue Busse

Brakel/Kreis Höxter (WB). „Fahr mit – Mobil im Hochstift“: Mit diesem Slogan und im neuen Outfit – weiß lackiert und mit roter Welle und Schmetterling in Hochstift-Farben – so sind viele Busse im Kreis Höxter zum Fahrplanwechsel am 1. August unterwegs. Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) hat ungefähr 80 Prozent des Busangebots im Kreis Höxter im Rahmen seiner Ausschreibungen für die kommenden sieben Jahre an die Go.on-Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr mbH vergeben. Das Unternehmen betreibt im Auftrag des nph die Busflotte von „fahr mit“. Go.on ist ein Zusammenschluss von mittelständischen Verkehrsunternehmen. Drei von ihnen stammen aus dem Kreis Höxter und sind bereits seit Jahren auf den Strecken unterwegs. „Durch die Vergabe an den Betreiber Go.on bleibt die Unternehmerkompetenz vor Ort erhalten, und die Busfahrer kennen sich auf ihren Strecken gut aus“, sagt nph-nph-Verbandsvorsteher Dr. Ulrich Conradi.

Sonntag, 12.07.2020, 14:08 Uhr aktualisiert: 12.07.2020, 14:10 Uhr
Dirk Hänsgen (von links), Go.on-Geschäftsführer, Bürgermeister Hermann Temme und Verbandsvorsitzender Dr. Ulrich Conradi mit Kommunalvertretern bei der Pressekonferenz am Busbahnhof in Brakel direkt an der Mobilstation. Foto: Reinhold Budde
Dirk Hänsgen (von links), Go.on-Geschäftsführer, Bürgermeister Hermann Temme und Verbandsvorsitzender Dr. Ulrich Conradi mit Kommunalvertretern bei der Pressekonferenz am Busbahnhof in Brakel direkt an der Mobilstation. Foto: Reinhold Budde

Und mit dem Wechsel sind 49 neue Busse – alle einheitlich lackiert – angeschafft worden. „Das ist der größte Auftrag, den Daimler-Benz jemals von einer privatwirtschaftlichen Busgesellschaft erhalten hat“, sagte Go.on-Geschäftsführer Dirk Hänsgen auf einer Pressekonferenz.

49 neue Busse

Darunter sind 37, jeweils zwölf Meter lange „Solisten“ und zwölf 18 Meter lange Gelenkbusse. Und die sind alle komfortable ausgestattet, mit WLAN, Videoüberwachung, stärkerer Klimaanlage, bequemen und höheren Sitzen und einem niedrigeren Geräuschniveau. Zudem fahren die Busse hinsichtlich der Abgasemissionen nach modernstem Standard.

Das in den vergangenen Jahren bewährte Verkehrsangebot wird fortgeführt. In den meisten Städten und Ortsteilen gibt es damit stündliche Busverbindungen bis in das nächstgelegene Mittelzentrum. Dort gibt es attraktive Anschlüsse an das weitere Bus- und Bahnangebot, beispielsweise zur „Egge-Bahn“ RB 84 in Bad Driburg und Brakel. Auch untereinander sind die Busse alle vertaktet, dadurch ist ein nahtloser Umstieg in einen anderen Bus möglich. Sollte es dennoch zu Störungen im regulären Betriebsablauf kommen, können die Busse per SMS untereinander kommunizieren und auf diese Weise eine Anschlusssicherung herstellen. Die Schulverkehre werden vom nph ebenfalls wie in der Vergangenheit weitergeführt. Und auch die Fahrradbuslinie R37 „Wisent-Linie“ ist im Betriebskonzept der kommenden sieben Jahre vorgesehen und verkehrt vom 1. Mai bis Anfang Oktober. Darüber hinaus optimieren und ergänzen einige Neuerungen das Angebot.

Pendeln am frühen Morgen

Es gibt mehrere Linienbündel. das Linienbündel 3 Brakel, im Mittelpunkt des Kreises gelegen, wurde kontinuierlich verbessert. Die Ausweitung des Linienverkehrs bringt einige Vorteile. Direkt gegenüber dem Bahnhof wurde hier im Mai 2019 die erste Mobilstation im Kreis eröffnet. Zentral gelegen, haben hier die Busbenutzer problemlos die Wahl, mit dem Zug, dem E-Bike oder Auto weiterzufahren. „Das zeigt, dieses Mobilitätsangebot ist zukunftsweisend und wird sehr gut angenommen“, sagte Brakels Bürgermeister Hermann Temme. „In diesem Jahr sind bereits 90 Buchungen von E-Bikes, die in der Mobilstation stehen, online vorgenommen worden“, sagte Brakels Klimamanager Hendrik Rottländer.

Alternativ zum Auto können Berufspendler jetzt auf der Linie 525 neue Fahrtmöglichkeiten am frühen Morgen von Beverungen nach Brakel mit Anschluss an die Egge-Bahn Richtung Paderborn nutzen. Zusätzlich hat der nph in seine Palnungen auch den in Brakel seit 2011 ansässigen Bürgerbus-Verein integriert. „Gerade für ältere Bürger ist der Bürgerbus unverzichtbar. Er fördert zudem den sozialen Kontakt“, sagte Hermann Temme.

Neue Linie 565

Sonderverkehre zu Großveranstaltungen lassen sich jetzt auch besser in den ausgeschriebenen Linienbündeln integrieren.

Zum Fahrplanwechsel am 1. August wird der nph im Linienbündel 4 Warburger Börde mit der neu konzipierten Linie 565 in den Willebadessener Ortsteilen Schweckhausen und Willegassen ein zusätzliches Angebot mit sogenannten Anruf-Linien-Fahrten (ALF) bereithalten. Dadurch gibt es mehrere über den Tag verteilte Fahrtmöglichkeiten nach Borgentreich und Peckelsheim. Bei den ALF melden die Fahrgäste ihren Fahrtenwunsch bei der „Fahr mit“ -mobithek unter 05251/2930400 telefonisch mindestens eine Stunde vorher an. Nach Bestellung wird eine entsprechende Fahrt durchgeführt und der Fahrgast zum regulären ÖPNV-Tarif befördert. Der nph wird diese Art von Bedarfsverkehre zunächst an der Linie 565 testen, um diese anschließend womöglich auch in anderen Ortschaften zu integrieren. Mit der neuen Linie R34 erhalten die Borgentreicher Ortschaften Manrode und Muddenhagen einen Regionalbusanschluss nach Borgentreich und Warburg. Zuvor war zwischen diesen Städten die Linie 535 unterwegs. Sie wurde zur Vereinheitlichung der Liniennummernbereiche in R34 umbenannt. Mit neuen Namen versehen wurden auch drei weitere Linien. So wird aus der R52 die R38, die R81 wird zur R71 und die Linie R55 fährt vom 1. August an mit der Nummer R72.

Das bewährte Busangebot im Linienbündel 9 Nordkreis Höxter wird fortgeführt. Zum Rosenmontag in Steinheim und zum Käsemarkt in Nieheim sind Sonderfahrten vorgesehen.

Der aktuelle Fahrplan des Linienbündels 11 Wesertal wird auch in den kommenden sieben Jahren beibehalten; zum Beispiel die stündliche Regionalbusverbindung der Linie R 22 für Pendler zwischen Beverungen und Höxter.

Nachhaltige Mobilität

„Ich weiß aus persönlichen Gesprächen, dass bei vielen Menschen bereits ein Umdenken bezüglich Umwelt- und Klimaschutz vorhanden ist. Für eine nachhaltige Mobilität im Kreis Höxter haben wir ein passendes Angebot im ÖPNV, das auch die wirtschaftlichen Aspekte berücksichtigt“, sagte Dr. Ulrich Conradi abschließend beim Pressegespräch.

Vom 17. Juli an werden im Internet unter www.fahr-mit.de die Fahrpläne veröffentlicht. Sie sind nach Städten sortiert. Alle Neuerungen sind auch unter der Telefonnummer 05251/2930400 abrufbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7490544?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker