Gymnasium St. Kaspar Neuenheerse – Abiturienten erhalten Zeugnisse auf dem Rasenplatz
Aus der Not ist eine großartige Feier geworden

Bad Driburg-Neuenheerse (WB). Eltern und Lehrer sind gekommen. Es ist ihr Tag. Gleich erhalten die stolzen Abiturienten des Gymnasiums St. Kaspar in Bad Driburg-Neuenheerse ihre Abiturzeugnisse. Wegen der Corona-Pandemie war die Feier auf den Sportplatz verlegt worden. Ein großer Rasenplatz, mit viel Fläche – Abstand und Frischluft gelten immerhin als Schutzmaßnahmen gegen eine Ansteckung mit dem tückischen Virus. Immer drei Stühle stehen beisammen, und zwei Begleiter konnte jeder Abiturient mitbringen.

Sonntag, 12.07.2020, 14:51 Uhr aktualisiert: 12.07.2020, 14:54 Uhr
Mit großem Abstand sitzen die Abiturienten 2020 mit ihren Eltern auf dem Rasenplatz am Sportplatz in Neuenheerse. Foto: Gymnasium St. Kaspar
Mit großem Abstand sitzen die Abiturienten 2020 mit ihren Eltern auf dem Rasenplatz am Sportplatz in Neuenheerse. Foto: Gymnasium St. Kaspar

Ernst mit Humor

Bei Regen wären die Zeugnisse in der Turnhalle des Gymnasiums überreicht worden, wie Schulleiter Matthias Nadenau mitteilte. Dann hätten Eltern aufgrund der beschränkten Räumlichkeit nicht dabei sein können. Aber das Wetter spielte mit. Und so wurde aus der Not eine großartige Feier. Ernst, aber auch mit viel Humor wurde von der Bühne auf die Schulzeit zurück- und auf den neuen Lebensabschnitt vorausgeblickt. Überhaupt war es eine kurzweilige Abiturfeier.

Pater Rektor Thomas Wunram und Schulleiter Matthias Nadenau führten durch den liturgischen Festakt, Glückwünsche kamen auch von der zweiten Vorsitzenden des Fördervereins, Doris Salmen, und Manuel Gockeln von der Schülervertretung (SV). Die SV zeigte den Feiernden, wie die traditionelle Mottowoche vor der Abiturzulassung hätte aussehen können. Durch die Schulschließung war diese ausgefallen. Die Jahrgangsstufenleiter Ulla Gottschalk und Burkhard Nickel blickten mit viel Witz auf die vergangenen drei Jahre mit ihren Schülerinnen und Schülern zurück. Revue passieren ließ seinerseits der Abiturjahrgang die gemeinsamen Jahre durch seine Sprecherinnen Johanna Schlüter und Sarah Manegold. Sie bedankten sich bei Lehrern und Eltern. Neben einer Rose erhielten die nun Ehemaligen eine rückwärts laufende Sanduhr als Symbol für die ihnen offen stehende Zukunft.

Jahrgangsbeste

Als Jahrgangsbeste wurden Lisa Beimel, Johanna Schlüter und Jordis Schreier geehrt. Lisa Beimel, Eva Wolf und Niklas Namnick engagierten sich im Leitungsteam des Schulsanitätsdienstes. Tom Hiller und Tobias Kreutzmann verrichteten ebenfalls bis zuletzt ihren Dienst als Sanitäter. Beide waren auch in der Schülergenossenschaft „SnacK“ tätig. Deutschlehrer Jörg Lange verlieh Sarah Manegold den Scheffel-Preis für besondere Leistungen im Fach Deutsch; im Namen der Gesellschaft deutscher Chemiker würdigte Chemielehrer Martin Bernard die Leistungen von Maria-Johanna Günther und Maisam Faham in seinem Fach. Maisam und ihr Bruder Mostafa kamen vor fünf Jahren aus Syrien nach Deutschland. Sie erlernten die deutsche Sprache und erzielten ein beeindruckendes Abitur. Auch dieser Erfolg wurde gewürdigt.

Alle Abiturienten

Aus Altenbeken: Lisa Beimel, Jan Dommes, Merle Göke, Simon Grebe, Lea Harder, Ayline Himmel, Marc Jachenholz, Nicola Melvin Jäger, Veronica Jordan, Laura Lammers, Eva-Marie Müller, Jonas Rabke, Miriam Radoy, Ilka Lilja Rodepeter.

Aus Buke: Friedrich Brauer.

Aus Schwaney: Erik Böddeker, Julian Driller, Carolin Friedrich, Lena Gerecke, Maria-Johanna Günther, Hannah Johlen, Phillip Landro, Jordis Schreier.

Aus Bad Driburg: Ines Brandt, David Czyz, Emily Eirich, Maisam Faham, Mostafa Faham, Tim Edward Foster, Laura Hake, Anita Schmidt, Carl Moritz Sohnius.

Aus Dringenberg: Pascal Bannenberg, Hannes Fieseler, Lennart Pape.

Aus Herste: Wieland Pfannemüller, Natascha Pinto.

Aus Neuenheerse: David Becker, Tom Hiller, Myrna Mehl, Johanna Schlüter, Johannes Thewes, Eva Wolf.

Aus Lichtenau: Vivianne Hoeschen, Annemarie Peppel, Leon von Rüden, Emily Schmidt, Natalia Trot.

Aus Asseln: Sarah Maria Manegold.

Aus Grundsteinheim: Lea-Sophie Glahn.

Aus Herbram: Emilie Gomer,Adrian Kolhoff.

Aus Holtheim: Maike Breker

Aus Kleinenberg: Tobias Kreutzmann, Kirsten Quinte, Robin Rücker.

Aus Willebadessen: Anastasia Andreev, Xenia Böhmer, Ruth Dick, Rudolf Rempel, Leon Welsch.

Aus Altenheerse: Tobias Hake.

Aus Fölsen: Niklas Namnick.

Aus Helmern: Alexander Roth.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7490611?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker