Peter Eichenseher möchte Bürgermeister werden
Ein Münchener in Reelsen

Bad Driburg (WB). Erst seit 2019 ist Peter Eichenseher (66) aus Reelsen Mitglied der AfD Bad Driburg und wird jetzt als Bürgermeisterkandidat ins Rennen geschickt. Peter Eichenseher war von 1995 bis 2005 Abgeordneter des zwölften und dreizehnten Landtags von Nordrhein-Westfalen. Er zog jeweils über die Landesliste seiner Partei in den Landtag ein. Zuvor war Eichenseher sechs Jahre lang Mitglied des Kreistages von Höxter. Im September 2015 ist er aus den Grünen ausgetreten und war parteilos. Seit Februar 2019 unterstützt er die Pressearbeit der AfD im Kreis Höxter.

Montag, 17.08.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 17.08.2020, 05:02 Uhr
Peter Eichenseher in seinem Obst- und Blumengarten hinter dem Fachwerkhaus in Reelsen. Foto: Reinhold Budde
Peter Eichenseher in seinem Obst- und Blumengarten hinter dem Fachwerkhaus in Reelsen. Foto: Reinhold Budde

Münchener in Reelsen

Eigentlich ist er ja Münchener, lebt aber seit 1984 in Reelsen. „Der Liebe wegen“, wie er betont.

Nach dem Abitur 1975 studierte er an der Musikhochschule Detmold und schloss 1979 als Diplom-Tonmeister ab. Danach ging es zurück nach München, denn von 1980 bis 1984 war er Tonmeister des Bayerischen Rundfunks. Danach war Peter Eichenseher von 1985 bis 1994 als freier Tonmeister für verschiedene ARD-Anstalten tätig, im Anschluss an diese Zeit arbeitete er bis vor drei Jahren für den WDR in Köln. Jetzt ist er im „Un-Ruhestand“.

Ulrike und Peter Eichenseher leben in dem ältesten Haus in Reelsen, ihrem Elternhaus von 1627. „An diesem Haus ist immer etwas zu tun, egal ob Farbe aufgetragen oder das Fachwerk ausgebessert werden muss“, sagt Peter Eichenseher, „aber wir beide, meine Ehefrau und ich, hängen an dem Charme dieses sehr alten Hauses.“

Literatur und Lyrik

An der Front des Hauses dominiert das große, zweiflügelige Deelentor. Dahinter steht nicht, wie früher üblich, ein Traktor oder andere Landmaschinen, sondern mehrere gemütliche Sitzecken, und eine Essgruppe laden zum Verweilen ein. Ein schwarzer Flügel sticht dem Betrachter der Deele sofort ins Auge. Und der steht nicht ohne Grund da, denn der frühere Tonmeister Eichenseher ist nach wie vor musikbegeistert und spielt öfters mal am Flügel. „Musik und Literatur sind meine Leidenschaft. Vor allem die Lyrik des 19. Jahrhundert und die Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts faszinieren mich. Und die Musikwerke der alten Komponisten – herrlich“, sagt Peter Eichenseher.

Aus Fehlern lernen

Doch zum Spielen am Flügel kommt er momentan nur selten, denn auch die AfD ist mitten im Wahlkampf. Und was sagt er zum derzeitigen Zeitpunkt zum Kur- und Rehaort Bad Driburg? „Bad Driburg hat die Gesundheitsreformen und den Übergang von der traditionellen Kur- zum Reha-Standort besser gemeistert als vergleichbare Standorte. Unsere Stadt hat gute Voraussetzungen, auch aus der Corona-Krise gestärkt hervorzugehen. Insgesamt gesehen braucht Bad Driburg aber eine langfristige Stadtentwicklungspolitik, die aus Fehlern der Vergangenheit lernt, und dafür stehen wir“, sagt der Bürgermeisterkandidat der AfD Bad Driburg. Der Kommunalwahl am 13. September sieht er relativ ruhig entgegen, „denn die Bürger wählen, und die können wir nur mit guten Argumenten beeinflussen.“

Die Corona-Krise hätte gezeigt, dass vor allem die Schulen im Bereich der digitalen Ausstattung und auch im digitalen Knowhow erheblichen Nachholbedarf haben. Bad Driburg solle daher alle verfügbaren Fördermittel für den Ausbau der digitalen Infrastruktur Digitalpakt offensiv nutzen, meint Eichenseher.

„Den Gesundheits- und Tourismusstandort zu stärken, ist für mich die dringendste Aufgabe der kommenden Zeit“, sagt Peter Eichenseher.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7537267?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker