Konzert mit Mona Rozdestvenskyte beschließt den Orgelherbst 2020
Tod, Sterben und ewiges Leben

Bad Driburg (WB). Das Konzert am Sonntag, 15. November, von 16.30 Uhr an in der St. Peter und Paul Kirche in Bad Driburg beschließt den Orgelherbst 2020.

Mittwoch, 28.10.2020, 02:06 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 02:10 Uhr
Mona Rozdestvenskyte spielt ein Konzert dem Titel „Wachet auf, ruft uns die Stimme“. Foto: privat
Mona Rozdestvenskyte spielt ein Konzert dem Titel „Wachet auf, ruft uns die Stimme“. Foto: privat

Mona Rozdestvenskyte spielt unter dem Titel „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ ein Konzert um das Thema Tod, Sterben und ewiges Leben.

Strahlender Choral

Die Ouvertüre zum Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy lässt im Orchester den Choral strahlend erschallen. Im Konzert erklingt eine virtuose Bearbeitung für die Orgel.

Dem gegenüber steht „Combat de la mort et de la vie“ – „Der Kampf von Leben und Tod“ – von Olivier Messiaen. Messiaen schuf ganz neue, eigene Klangwelten, die sogar einem selbst erfundenen harmonischen System unterliegen. Zunächst ereignet sich der Kampf, an dessen Ende das „Todes-Thema“ gleichsam in Stücke gehauen wird. Im zweiten Teil erblüht daraus das „Lebens-Thema“ „im besonnten Frieden der glücklichen Liebe“ im unendlich langsamen Tempo als Zeichen für die Ewigkeit.

Eine weitere Transkription eines berühmten Orchesterwerks folgt mit dem „Danse macabre“ – „Totentanz“ von Camille Saint-Saens. Der Legende nach ruft der Tod die Toten aus ihren Gräbern, damit sie für ihn tanzen, während er seine Geige spielt. Das Stück steigert sich in immer gewaltigere, energische Höhen – bis schließlich der Hahn kräht und die Toten in ihre Gräber zurückkehren.

Das Konzert wird durch eine weitere Vertonung des titelgebenden Chorals beschlossen: In der Choralphantasie über „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von Max Reger besiegt der Choral die Dunkelheit und Tiefe des Todes. Das Werk endet in der Fuge mit dem höchst glanzvollen „Des jauchzen wir und singen dir das Halleluja für und für.“

Die Dunkelheit besiegen

Mona Rozdestvenskyte ist seit 2017 in Bad Driburg tätig. Sie studiert an der Hochschule für Musik Detmold im Studiengang Master Orgel. Ihre rege Konzerttätigkeit mit Konzerten in den USA, England, Spanien, den baltischen Staaten sowie Österreich, Deutschland und der Schweiz wird durch die erfolgreiche Teilnahme an vielen Wettbewerben ergänzt. Ab Februar wird sie die Regionalkantorenstelle an der Propsteikirche St. Johann in Bremen antreten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7650919?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Einkauf rund um die Uhr
Markus Belte (links) und Alexander Burghardt stellen den Latebird-Prototypen vor. Der autonome Mini-Supermarkt im Kiosk-Format ermöglicht einen kontaktfreien Einkauf rund um die Uhr. Die ersten Container werden gerade in Paderborn gebaut.
Nachrichten-Ticker