Dortmund baut Riesen-Baum am Hansaplatz wieder ab – Städte der Region halten am festlichen Schmuck fest
Kein Advent ohne Weihnachtsbäume

Kreis Höxter -

Wenn schon kein Weihnachtsmarkt, dann wenigstens der Baum: Diese Hoffnung hat sich für die Menschen in Dortmund nicht erfüllt. Den weltgrößten Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz, für den Dortmund bekannt ist,

Freitag, 13.11.2020, 06:08 Uhr aktualisiert: 13.11.2020, 06:10 Uhr
Der Weihnachtsbaum in Brakel gehört zu den schönsten im Kreis. Er wird wieder leuchten. Nur die Stehtische werden nicht aufgebaut.
Der Weihnachtsbaum in Brakel gehört zu den schönsten im Kreis. Er wird wieder leuchten. Nur die Stehtische werden nicht aufgebaut. Foto: Frank Spiegel

 

„Die Weihnachtsbäume in der Innenstadt werden wie in den vergangenen Jahren aufgestellt, um den Menschen nicht auch noch die verbleibende Weihnachtsstimmung zu nehmen“, kündigt Sebastian Vogt, Pressesprecher der Stadt Höxter, an. Die Stadt Dortmund hatte befürchtet, dass sich um den großen Baum Menschentrauben bilden. „Diese Sorge haben wir hier in Höxter nicht.“ Zumal der Riesen-Baum in der Ruhr-Metropole eine andere Bedeutung habe als die fünf Weihnachtsbäume in der Innenstadt von Höxter. Die Stadt Paderborn habe den großen Baum vor dem Rathaus im übrigen auch aufgestellt, konstatiert Sebastian Vogt.

Entscheidung zum Weihnachtsmarkt fällt bald

Die Frage, ob der beliebte Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt seine Pforten öffnen wird, kläre sich in Kürze, erläutert der Stadtsprecher. Die Stadt treffe Absprachen mit der Werbegemeinschaft. Eine Entscheidung sei zeitnah zu erwarten.

In Brakel ist der Nikolausmarkt, wie berichtet, schon abgesagt worden. Den Marktplatz schmückt Jahr für Jahr einer der schönsten Weihnachtsbäume im Kreis Höxter. Das wird auch in diesem Jahr wieder der Fall sein, kündigt Peter Frischemeier, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, an. Menschenansammlungen am Baum seien in Brakel nicht zu erwarten. Außerhalb des Nikolausmarktes, der ja in diesem Jahr ausfällt, sei es in der Vergangenheit nicht vorgekommen, dass sich viele Menschen um den schmucken Baum vor dem Rathaus versammeln. Daher werde er wie gewohnt bis in den Januar hinein in festlichem Glanz erstrahlen. „Die weihnachtliche Atmosphäre in der Stadt ist uns ein Anliegen.“

Weihnachtsdorf in Driburg wird aufgebaut

Das gilt auch für die Kurstadt Bad Driburg „Nach jetzigem Stand werden die Bäume aufgestellt“, informiert Dr. Heinz-Jörg Wiegand, Leiter des Wirtschaftsförderungsamtes der Stadt Bad Driburg. Eine der Tannen steht immer auf dem Platz vor dem Rathaus. Der traditionelle Adventsmarkt mit Weihnachtsdorf am Raiffeisen-Brunnen findet, so Wiegand, nach derzeitigem Stand in abgestufter Form statt. „Das heißt die Hütten werden im Gebiet der Innenstadt verteilt. Es werden daraus weder Getränke noch Speisen angeboten, sondern unter anderem passende Artikel wie Produkte hiesiger Clubs und Vereine, deren Erlöse wiederum sozialen Zwecken zugutekommen sollen.“

Beides stehe unter dem Vorbehalt der Entwicklung der Corona-Pandemie und der einhergehenden Schutzverordnungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7675578?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker