Kreisdelegiertenkonferenz des AWO-Kreisverbandes Höxter tagt in der Schützenhalle Peckelsheim
Arens bleibt Präsidiumsvorsitzender

Willebadessen -

Bei der Kreisdelegiertenkonferenz des AWO-Kreisverbandes Höxter ist Paul Arens als Präsidiumsvorsitzender der AWO wiedergewählt worden.

Donnerstag, 19.11.2020, 04:30 Uhr
Das Präsidium (hinten, von links): Jutta Robrecht (stellvertretende Vorsitzende), Paul Arens (Vorsitzender), Dorit Flore (stellvertretende Vorsitzende) mit (unten, von links) Tim Vollert, Christine Fallei, Gisbert Bläsing, Siegbert Garbes, Eckehard Frenzel und Friedrich Lensdorf. Es fehlen Marion Schlüter und Jürgen Unruhe
Das Präsidium (hinten, von links): Jutta Robrecht (stellvertretende Vorsitzende), Paul Arens (Vorsitzender), Dorit Flore (stellvertretende Vorsitzende) mit (unten, von links) Tim Vollert, Christine Fallei, Gisbert Bläsing, Siegbert Garbes, Eckehard Frenzel und Friedrich Lensdorf. Es fehlen Marion Schlüter und Jürgen Unruhe Foto: AWO-Kreisverband

Auf dieser Konferenz wird das AWO-Präsidium des Kreisverbandes Höxter alle vier Jahre neu gewählt.

Das teilt der Kreisverband in einer Pressemitteilung mit. Das neu gewählte Präsidium setzt sich nun aus dem wiedergewählten Vorsitzenden Paul Arens, den neu gewählten Stellvertreterinnen Dorit Flore und Jutta Robrecht sowie den Beisitzern Christine Fallei, Eckard Frenzel, Siegbert Garbes, Friedrich Lensdorf, Marion Schlüter und Tim Vollert zusammen. Als Revisoren fungieren Gisbert Bläsing und Jürgen Unruhe.

Mit einem Präsent verabschiedete Arens während der Kreisdelegiertenkonferenz in der Schützenhalle Peckelsheim die Mitglieder, die aus dem Präsidium ausgeschieden sind. Das waren Herbert Cramme, Regina Crois, Klaus-Otto Ebeling, John Meyer und Carmen Watermeyer-Fels.

Als Gäste waren anwesend der stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes des AWO-Bezirk OWL, Frank Olivier, und der nunmehr ehemalige Bürgermeister der Stadt Willebadessen, Hans Hermann Bluhm. Der im Mai ausgeschiedene ehemalige Vorstands­vorsitzende Wolfgang Kuckuk war ebenso anwesend. Ferner wa­ren Ruth Westermeier und Leon Lensdorf, als Vorsitzende des gerade in Peckelsheim neu gegründeten Ju­gendwerkes des Kreises Höxter, anwesend.

Frank Olivier vom AWO-Bezirk Bielefeld merkte an, dass der Beginn seiner Amtszeit zu Anfang dieses Jahres auch von der Corona-Pandemie betroffen gewesen sei. Treffen, wie nun das in Peckelsheim, seien selten und auch selten möglich. Er nutze die Veranstaltungen gerne, um auf die wichtige Arbeit hinzuweisen, welche die Kreis­verbände vor Ort – gerade auch in dieser schwierigen Coronazeit – leisteten.

Diese Arbeit der Ehrenamtlichen sei eine wichtige Stütze. Dazu zählten zum Beispiel die Arbeit der Helfer in der Kleiderkammer Peckelsheim, bei den Lebensmittelausgaben in Borgentreich und Willebadessen und beim Treffen der Ortsvereine in den Städten.

Die Stadt Willebadessen habe mit der AWO einen verlässlichen Kooperationspartner. Für die Stadtverwaltung bescheinigte Hans Hermann Bluhm der AWO im Kreis Höxter mit ihren Mitarbeitern gute und wertvolle Arbeit als Unterstützung in vielen Bereichen der Jugendhilfe, der Schule und Inklusion.

Wolfgang Kuckuk stellte den Geschäftsbericht 2016 bis 2020 vor, da dieser noch in seine Dienst­zeit fiel. Er stellte zudem heraus, dass sowohl der Ambulante Pflege- und Betreuungsdienst als auch alle Bereiche der Jugendhilfe und die Beratungsstellen hervorragende Arbeit leisten würden.

Aljona Gottfried hat die kommissarische Leitung des Kreisverbandes inne. Wolfgang Kuckuk hob ihre fast 25-jährige Tätigkeit für die AWO im Kreis Höxter hervor, da­von fast fünf Jahre als stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes. Für ihre künftigen Aufgaben bringe sie viel Erfahrung mit. Für die Zukunft mache er sich also keine Sorgen, dass die AWO im Kreis Höxter weiter eine starke Institution sei.

Den Tätigkeitsbericht des Präsidiums gab Paul Arens ebenfalls für die vergangenen vier Jahre ab. Dabei erinnerte er noch einmal an die Höhepunkte, insbesondere an die Aktivitäten zum 100-jährigen Jubiläum der AWO im vergangenen Jahr 2019. Bei den hauptamtlichen Mitarbei­tern bedankte sich Arens für ihr unermüdliches Engagement – gerade auch in dieser Zeit.

An diesem Abend wurde noch einmal die Gelegenheit genutzt, auch in diesem Rahmen Wolfgang Kuckuk für seine Zeit als Geschäftsführer und späterer Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes Höxter zu danken. Seine Verabschiedung konnte coronabedingt Ende Mai nur in einer letzten Dienstbesprechung im kleinen Kreis erfolgen.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der AWO wurde Horst Student in Abwesenheit geehrt. Frank Olivier nutzte die Gelegenheit, Paul Arens, für ebenfalls 50 Jahre Mitglied­schaft in der AWO zu ehren. Olivier überreichte ihm das silberne Ehrenabzeichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7683851?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Kramer und das schwere Erbe
Der neue Trainer gibt die ersten Anweisungen: Frank Kramer erklärt den DSC-Profis anhand einer Taktiktafel seine Vorstellungen.
Nachrichten-Ticker