Nach dem Rodeln ist jetzt Zeit, kreativ zu werden – Malwettbewerb läuft weiter
Gesucht: Der größte Bühnen-Hit

Bökendorf -

„Ihr seid toll!“ Einfacher, prägnanter und wahrer als WESTFALEN-BLATT-Leserin und Freilichtbühnen-Fan Sonja Dubbert aus Holzhausen, kann man es nicht sagen. Ihre kleine Tochter Leni ist vier Jahre jung und gehört zu den ersten, die sich am Kreativwettbewerb ihrer Heimatzeitung mit der Bühne beteiligt haben.

Montag, 01.03.2021, 11:30 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 12:14 Uhr
Unverkennbar: Der Räuber Hotzenplotz ist im Anmarsch. Eines von fünf Bildern aus der Kita Bökendorf.
Unverkennbar: Der Räuber Hotzenplotz ist im Anmarsch. Eines von fünf Bildern aus der Kita Bökendorf.

 

Da die Saison im vergangenen Jahr ausfallen musste, wird sich die kleine Leni sicher kaum an einen der spektakulären Auftritte auf der Freilichtbühne erinnern und hat kurzerhand das Lieblingsstück von Mama Sonja, „Die kleine Meerjungfrau“ bebildert. „Aus Eisstielen, Wasserfarben, Kleber und viel Glitzer hat sie den ‚Glitzerfisch in der Unterwasserwelt‘ gebastelt“, berichtet Sonja Dubbert von den professionellen Arbeiten und hat noch einen großen Wunsch: „Hoffentlich können wir Euch bald wieder auf der Bühne sehen.“

Gleich ein ganzer Schwung Bilder erreichte die Redaktion von der Kindertageseinrichtung Bökendorf. „Einige Kinder der KiTa-Bökendorf haben ihre Erinnerungen (‚Räuber Hotzenplotz‘) und ihre Vorfreude auf das kommende Theaterstück ‚Pippi Langstrumpf‘ aufgemalt“, berichtet Leiterin Sabrina Minas.

Das Lieblingsstück der zehnjährigen Mara Hartmann aus Godelheim ist „Emil und die Detektive“, das 2019 als bisher letztes Kinderstück in Bökendorf gezeigt worden war. Mit ganz viel Liebe zum Detail hat Mara aus Pappe, Farbe und Playmobilfiguren eine Szene aus dieser Theateraufführung nachgestellt. Besonders nettes Detail: Auf der nachgebildeten Litfaßsäule – typisch für das Berlin der 20er und 30er Jahre und bei den Kindern heute sicher kaum bekannt – sind Werbeplakate für die aktuellen Freilichtbühnenstücke „Der kleine Horrorladen“ und „Pippi Langstrumpf“ zu sehen.

Also, der Schnee ist geräumt, die Schlitten wieder im Keller verstaut – es gibt keine Ausreden mehr: Jetzt ist es Zeit, kreativ zu werden, und sich am Malwettbewerb zu beteiligen. Malen, basteln oder verkleiden, alles ist erlaubt. Einzige Voraussetzung in Corona-Zeiten: Das fertige Werk muss als Datei verschickt werden können. Die Einsendungen – gerne auch mit ein paar Zeilen zum Motiv und zu den schönsten Erlebnissen auf der Freilichtbühne – gehen unter dem Stichwort „Malwettbewerb“ an das WESTFALEN-BLATT unter der E-Mail-Adresse hoexter@westfalen-blatt.de. Alle Teilnehmer erklären sich mit ihrer Einsendung einverstanden, sowohl im WESTFALEN-BLATT als auch auf der Facebook-Seite der Freilichtbühne Bökendorf zu erscheinen. Auf die Teilnehmer wartet ein Überraschungspaket der Bühne, das, ebenso wie das Malen der Bilder, die Zeit bis zur Premiere von „Pippi Langstrumpf“ verkürzen soll.

Neuigkeiten, ob, wann und wie es in Bökendorf mit Proben und Aufführungen weiter geht, sind entweder dieser Zeitung zu entnehmen oder finden sich auf der Homepage der Bühne unter www.freilichtbuehne-boekendorf.de sowie über den Facebook-Kanal des Vereins.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7842742?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Pröger macht die 40 Punkte klar
Kai Pröger trifft zum 2:2 für den SC Paderborn.
Nachrichten-Ticker