Landrat Stickeln: „Hoffnungsvoll in die Zukunft schauen“
Corona-Zahlen haben ein Nord-Süd-Gefälle

Kreis Höxter (WB/vah) -

Die Coronalage im Kreis Höxter bleibt auch zu Beginn der Osterfeiertage stabil. Seit Tagen pendelt der Inzidenzwert zwischen 60 und 70 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner. In der Nacht zu Karfreitag ist der Wert vom Robert-Koch-Institut mit 63,5 angegeben worden. Gründonnerstag lag er bei 64,1.

Freitag, 02.04.2021, 10:09 Uhr
Bei mehr als 9000 Schnelltests im Kreis Höxter sind am Gründonnerstag drei Corona-Infizierte entdeckt worden (Symbolbild).
Bei mehr als 9000 Schnelltests im Kreis Höxter sind am Gründonnerstag drei Corona-Infizierte entdeckt worden (Symbolbild). Foto: Jürgen Vahle

Weiter zeigt sich im Kreis Höxter ein starkes Nord-Süd-Gefälle. Während die Städte des Altkreises Warburg ausgesprochen niedrige Inzidenzwerte und Infiziertenzahlen haben, liegen die Werte vor allem in Bad Driburg (125,8), Steinheim (86,6) und Höxter (76,8) deutlich höher. Den niedrigsten Inzidenz hat Willebadessen. Dort gab es in den vergangenen sieben Tagen keine Neuinfizierten.

Im Kreis Höxter haben sich bislang 4222 Menschen mit dem Virus angesteckt. Das sind 15 mehr als noch an Gründonnerstag. Drei von ihnen wurden bei den kostenlosen Schnelltests in einem der Testzentren entdeckt.

Die Zahl der Menschen, die aktuell Virusträger sind, aber deshalb nicht zwangsläufig krank sind, ist im Kreis Höxter von 192 auf 190 gefallen. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 135 seit Beginn der Pandemie vor etwa einem Jahr.

Landrat sendet Videobotschaft

Landrat Michael Stickeln hat eine Video-Osterbotschaft an die Menschen im Kreis Höxter gerichtet und darin das sehr gute Voranschreiten der Impfungen im Kreis Höxter mit einer landesweit überdurchschnittlichen Impfquote von mehr als 14 Prozent der Bevölkerung hervorgehoben. Stickeln hatte zudem auf die flächendeckenden Testmöglichkeiten hingewiesen und Mut gemacht: Die Daten aus dem Kreis Höxter seien gute Gründe, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen.

Er mahnte aber auch: „Wir müssen uns weiterhin achtsam, solidarisch und füreinander verantwortungsvoll verhalten.“ Er dankte den Menschen zwischen Diemel, Egge und Weser für das umsichtige Verhalten. Dies habe dazu beigetragen, dass der Kreis Höxter bis Gründonnerstag die niedrigste Inzidenz in ganz Nordrhein-Westfalen aufweisen könne. Mittlerweile hat der Nachbarkreis Paderborn offenbar wieder etwas bessere Zahlen.

Zum Osterfest hatte sich der Landrat für die Aufnahme seiner Video-Botschaft das Kloster Hardehausen ausgesucht. Das Video mit dem Ostergruß sowie viele Informationen zur Pandemie-Lage, zu den Schnelltestzentren und der Impfstrategie ist auf der Homepage des Kreises Höxter zusammengefasst.

Die aktuellen Zahlen von Karfreitag

Folgende Zahlen sind aus den einzelnen Städten des Kreises Höxter in der Nacht zu Karfreitag gemeldet worden:

Bad Driburg: 51 aktiv Infizierte (-2), Inzidenz 125,8.

Beverungen: 16 aktiv Infizierte (-1), Inzidenz 60,1.

Borgentreich: 3 aktiv Infizierte (+/-0), Inzidenz 11,14.

Brakel: 14 aktiv Infizierte (-4), Inzidenz 55,5.

Höxter: 46 aktiv Infizierte (plus 5), Inzidenz 76,8.

Marienmünster: 4 aktiv Infizierte (+/-0), Inzidenz 40,5.

Nieheim: 8 aktiv Infizierte (-2), Inzidenz 66,3.

Steinheim: 23 Infizierte (+1), Inzidenz 86,6.

Warburg: 20 aktiv Infizierte (-1), Inzidenz 21,4.

Willebadessen: 5 aktiv Infizierte (+/-0), Inzidenz 0.

Bürger-Testungen im Kreis Höxter: 9236 Tests (plus 944 am Donnerstag), 9210 Tests negativ (plus 941), 26 Tests positiv (plus 3).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7898533?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851031%2F
Bombe soll Mittwoch ab 14 Uhr entschärft werden
Die Karte zeigt den Evakuierungs- und Sperrbereich.
Nachrichten-Ticker