Beverungen Musiker unterhalten auf Weserwiesen

Im vorgeschriebenen Abstand unterhalten die Aktiven des Musikvereins Spielmannszug Würgassen ihr Publikum auf den Weserwiesen am Vereinslokal „Alte Linde“. Foto: Herbert Sobireg

Der Musikverein Spielmannszug Würgassen besteht seit 95 Jahren, 1925 gründeten musikbegeisterte junge Männer den Spielmannszug Würgassen. mehr...

„Grenzenlose Leidenschaft“: Das Motto des FC BW Weser ist nun an seine Grenzen gestoßen. Der Förderantrag für eine behindertengerechte Sportanlage in Lauenförde ist abgelehnt worden. Das können Bernd Hake (von links), Kassierer Günter Nitschack, dritter Vorsitzender Matthias Thamm und Vorsitzender Matthias Bergmann nicht verstehen. Foto: Jürgen Drüke

Sportpolitik Grenzdilemma: Es fehlen 509,88 Meter

Ein Antrag des FC BW Weser für eine behindertengerechte Toilettenanlage im Sportheim in Lauenförde ist abgelehnt worden. Der Grund ist die Grenzsituation des Sportvereins FC BW Weser zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. mehr...


Fünf Küken betreut Mutter Schwan. Foto: Kirsten Strauch

Beverungen Hund verletzt Schwanenmutter

Jagdszenen am Weserufer in Herstelle: Eine Stunde lang soll ein Dackel ein Schwanenweibchen gejagt und gebissen haben. Die Schwänin wird schwer verletzt. mehr...


Der Bösendorfer Flügel steht bereit: Der Rotary Club Höxter übergibt 3000 Euro als Spende. Auf dem Foto (von links): Julia Siebeck, Sprecherin des Beirats der Musikschule, Rolf Husemann, zweiter Vorsitzender der Musikschule, der scheidende Rotary Club-Präsident Friedhelm Spieker, der neue Präsident Dr. Ghafar Rahim sowie Hans Hermann Jansen am Bösendorfer. Foto: Jürgen Drüke

Höxter Musikschule sagt Danke

Der Bösendorfer Flügel steht bereit: Der Rotary Club Höxter übergibt 3000 Euro als Spende. Auf dem Foto (von links): Julia Siebeck, Sprecherin des Beirats der Musikschule, Rolf Husemann, zweiter Vorsitzender der Musikschule, der scheidende Rotary Club-Präsident Friedhelm Spieker, der neue Präsident Dr. Ghafar Rahim sowie Hans Hermann Jansen am Bösendorfer. mehr...


Markus Blaschek (Bildmitte) ist der neue Leiter der Willebadessener Bauverwaltung. Der Bürgermeister der Eggestadt, Hans Hermann Bluhm, und seine allgemeine Stellvertreterin, Anita Poschmann, stellen den Kollegen vor. Foto: Daniel Lüns

Willebadessen Blaschek leitet das Bauverwaltungsamt

Das Bauverwaltungsamt der Stadt Willebadessen hat einen neuen Leiter: Markus Blaschek übernahm die Funktion am 1. Juli. Seine Vorgängerin Helene Heiermeier wurde in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. Langfristig soll Blaschek aber einen anderen Posten bekommen: Der 55-jährige Beverunger soll Fachbereichsleiter für das Segment Bauen werden. mehr...


Treffen der Bürgerinitiative mit dem ehemaligen Bundesumweltminister auf der Burg Herstelle (von links): Hubertus Hartmann, Prof. Dr. Klaus Töpfer (vorn), Heinrich Wenisch, Edith Götz, Dirk Wilhelm, Petra Sporbeck-Hörning und Prof. Dr. Dr. Martin Hörning. Foto: privat

Beverungen „Standortfindung auf Null setzen“

„Das Verfahren zur Standortfindung eines Zwischenlagers in Würgassen hat von Anfang an die dringend erforderliche Notwendigkeit vertan, Vertrauen in der Bevölkerung in diesen Prozess aufzubauen. Im Gegenteil: Vertrauen ist weiter zerstört worden.“ mehr...


An der neuen Fluchttreppe (von links): Architekt Wolfgang Hengst, Bürgermeister Hubertus Grimm, Heiner Reitemeyer (Stadt Beverungen) und Christian Frewer (Fa. Kronenberg). Foto: Stadt Beverungen

Beverungen Neue Fluchttreppe

Wer den Parkplatz hinter dem Beverunger Rathaus aufsucht, dem ist sie bereits aufgefallen, die neue Fluchttreppe. mehr...


Die CDU-Landtagsabgeordneten Martin Bäumer (von links) und Uwe Schünemann sowie die Vorsitzende der CDU in Lauenförde Edith Götz am Gleisanschluss Würgassen. Foto: CDU

Beverungen „Die Bedingungen sind maximal ungeeignet“

Bei einem Lokaltermin des umweltpolitischen Sprechers der CDU in Niedersachsen, Martin Bäumer, zusammen mit seinem Landtagskollegen Uwe Schünemann war das geplante zentrale Bereitstellungslager für schwach- und mittelradioaktiven Abfall in Würgassen Thema. mehr...


Wie die Stute „Ragazza“ ums Leben gekommen ist, dass blieb auch am Mittwoch weiter ein Geheimnis. Foto: WB

Höxter/Beverungen Nach Tod einer Stute in Höxter: Führt ein weißer Laster zu den Pferdedieben?

Wie die Stute „Ragazza“ ums Leben gekommen ist, dass blieb auch am Mittwoch ein Geheimnis. Die mediale Suche und das Tierdrama haben bundesweit für Aufmerksamkeit und viele zehntausend Reaktionen in sozialen Medien geführt. Die Polizei Höxter ermittelte am Mittwoch ein zweites Mal am Tatort in der Wiese und am Straßengraben. mehr...


Das Schicksal von Stute Ragazza bewegt die Menschen. Foto: privat

Höxter Pferdedrama: erste Spuren

Wie die Stute „Ragazza“ ums Leben gekommen ist, das blieb auch am Mittwoch ein Geheimnis. Wie berichtet, war das Pferd am Dienstag tot in einem Straßengraben zwischen dem Drenker Kreuz an der Straße nach Bruchhausen mit Beinverletzungen gefunden worden. mehr...


111 - 120 von 1382 Beiträgen