Beverungen/Marienmünster Mehr Lebensraum für Insekten

So könnte es auf vielen Flächen in unseren Gemeinden aussehen, sind die Ratsherren (von links) Gerd Henke, Lothar Gasch und Erich Gauding überzeugt. Foto:

Die Lauenförder Ratsherren Gerd Henke (Grüne) und Erich Gauding (Parteilos) wollen sich für mehr Lebensräume für Insekten einsetzen – und haben einen Antrag an den Gemeinderat gestellt. mehr...

Mit schwerem Gerät wird am Donnerstagabend in der Höxteraner Ortschaft Ottbergen am gesperrten Gleisübergang der B 64 in Richtung Brakel der Schotter aufgebracht. Zum Oberbau gehören Schienen, Schweller, Befestigung und »Bettung«. Foto: Harald Iding

Beverungen/Höxter Der verkehrstechnische Kollaps

»Der Unmut über die vielen Straßenbaumaßnahmen, Sperrungen und Geschwindigkeitsbegrenzungen werden uns natürlich von der Bevölkerung gespiegelt«, sagt Günter Weskamp, Fraktionsvorsitzender der CDU im Beverunger Rat. mehr...


1950 wurde die zweite Weserbrücke eingeweiht. Die Prozession führte der damalige Erzbischof Lorenz Jäger an.

Beverungen Brücken-Geschichte(n)

»Erbaut von der Stadt Beverungen im Jahr 1902«. Das große metallene Schild mit dieser Inschrift verzierte einst die Weserbrücke. Heute hängt es als offizielle Leihgabe im Hotel Stadt Bremen. Ein Foto von dem Schild ist Deckblatt eines Ordners, in dem der Beverunger Heinrich Schäfers Fotos sowohl der 1902 entstandenen Brücke als auch ihrer Nachfolgerin gesammelt hat. mehr...


Der Bauzaun zeigt an, wo der Anbau des Seniorenhauses St. Johannes Baptist entstehen soll. Insgesamt wird der Neubau niedriger als das bestehende Haus. Eingerüstet ist das Hau zu sehen, dessen Besitzer einem Verkauf nicht eingewilligt haben. Foto: Alexandra Rüther

Beverungen Anwohner beauftragen Anwalt

Die Erweiterung des Seniorenhauses St. Johannes Baptist sorgt bei den Anwohnern weiter für Unmut. Jetzt haben einen Anwalt beauftragt, der gegen den Bauvorentscheid Klage eingereicht hat. mehr...


Mutwillig werden zurzeit von Unbekannten Steine in heimische Getreidefelder gelegt, um Mähdrescher zu beschädigen. Was soll das? Das fragen sich nicht nur die Landwirte. Zurzeit läuft die Getreideernte auf Hochtouren. Foto: dpa

Höxter Steine und Moniereisen in Getreidefelder gelegt

So eine kriminelle Energie gegen die Landwirtschaft hat es lange nicht gegeben: Vermutlich mit dem Ziel die Mähwerke von Mähdreschern zu beschädigen, haben bislang unbekannte Täter offensichtlich Steine und Moniereisen in erntereife Getreideäcker platziert. Das berichtet die Polizei. mehr...


Franziska (14) zieht alle Register, um für Dackelhündin Sissi eine möglichst gute Zeit zu erzielen. Sie rennt die 50 Meter lange Strecke mit Kuscheltier und Spielzeug in der Hand neben dem Dackel her. Mit Erfolg: Ohne Umwege geht es für beide ins Ziel. Foto: Angelina Zander

Beverungen Mit Kuscheltier ins Ziel

Sissi rennt am liebsten hinter ihrem Kuscheltier her, für Dax muss es ein Tennisball sein, und dann gibt es da noch Charly, der einfach keine Lust hat, 50 Meter zu laufen. mehr...


Sie war ein Genie ihrer Zeit, nicht nur als Äbtissin: Hildegard von Bingen (gespielt von Anja Klawun). Ihre Geschichte wird in einem Schauspiel am 5. Dezember erzählt. Foto: Hermann Posch

Beverungen Bühne frei

Mit Beginn der Sommerferien hat der Vorverkauf für die Abo-Veranstaltungen 2019/20 der Kulturgemeinschaft Beverungen begonnen. Es gibt Karten für das ganze Abo oder einzelne Veranstaltungen. mehr...


Mit dem Fotografieren kennt sich der »Corveyer Hof-Fotograf« Marian Kopetinsky (90) bestens aus und gibt sein Wissen gerne weiter. Hier gibt er Julian Förster (17) wertvolle Tipps, wie man das Welterbe Corvey gut in Szene setzen kann. Foto: Michael Robrecht

Höxter 63 Jahre der »Hof-Fotograf von Corvey«

Hof-Fotografen werden heute noch von der britischen oder der schwedischen Königsfamilie beschäftigt. Doch auch in Corvey steht auf einer Visitenkarte der schöne Titel »Hof-Fotograf«: Marian Kopetinsky darf sich ehrenhalber so nennen. Der 90-Jährige ist seit Jahrzehnten eine stadtbekannte Persönlichkeit. mehr...


Vor allem an der Ecke Drenker Straße/Wehrdener Straße wird es eng: Dieser LKW ist in der vorgeschriebenen Richtung unterwegs. Für die Gegenrichtung ist eine andere Umleitung ausgeschildert. Da die aber oft ignoriert wird, kommt es zu Engpässen. Foto: Sylvia Rasche

Beverungen »Unser Ort ist keine Autobahn«

Schön ist das nicht«, sagt Anja Schulte. Vor allem in den Stoßzeiten morgens und am späten Nachmittag, aber auch in der Nacht ist es mit der Ruhe in Amelunxen vorbei. mehr...


Hermann-Josef Sander ist der Beverunger »Wetterfrosch« – hier am Brunnen vor dem Rathaus der Weserstadt. Er betreut die Station in Drenke, die vor 20 Jahren eröffnet worden ist. Heute gehört sie zu einem Netz von 550 Stationen in Deutschland. Foto: Harald Iding

Beverungen Hauptsache, die Vorhersage stimmt

In diesem Jahr werden eine Reihe runder Geburtstage gefeiert. Auch die Wetterstation Drenke feiert mit: ihren 20. Geburtstag. »Wetterfrosch« Hermann-Josef Sander blickt auf diese Zeit zurück. mehr...


51 - 60 von 885 Beiträgen