Fr., 17.05.2019

Platz des FC Tietelsen-Rothe zu Feierlichkeiten generalüberholt Vorfreude auf sattes Grün

Freuen sich auf sattes Grün und das Jubiläum (von links): Ewald Güthoff, Jörg Hiltafsky und Franz Sievers vom FC Tietelsen-Rothe.

Freuen sich auf sattes Grün und das Jubiläum (von links): Ewald Güthoff, Jörg Hiltafsky und Franz Sievers vom FC Tietelsen-Rothe. Foto: privat

Tietelsen (WB). Der Rasen auf dem Sportplatz in Tietelsen ist einmal runderneuert worden. Pünktlich zum 60. Geburtstag finanzierte die Stadt Beverungen dem Fußballclub Tietelsen-Rothe die Regenerationsmaßnahme. »Der Platz hatte das nach dem Trockensommer 2018 nötig«, so der Vorsitzende Jörg Hiltafsky.

Den Auftrag erhielt Sportstätten-Bau Heiler aus Bielefeld. »Der Rasen hat einmal das volle Paket bekommen«, erklärt Mitarbeiter Sönke Prieg. Das heißt: Vertikutieren, Mähen, Besanden, Tiefenlockern und Düngen. »Eine Maschine sticht senkrecht Löcher in die Erde, damit die Wurzeln besser belüftet werden und Wasser besser abfließt«, sagt der Fachmann aus Bielefeld. Allein 52 Tonnen Sand hat Sönke Prieg auf dem Tietelser Sportplatz verteilt. Sein Arbeitgeber, die Firma Heiler, ist einer der großen deutschen Sportstättenbauer, legt Plätze mit Asche, Kunstrasen und neuerdings auch mit Hybrid-Rasen (einer Mischung aus Natur- und Kunstrasen) an – wie zuletzt auf der Bielefelder Alm.

Zu den Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag am ersten Juliwochenende soll der Tietelser Rasen dann mit einem sattem Grün überzeugen. Gefeiert wird vom 5. bis zum 7. Juli mit Einlagespielen, einer Schwarz-Weißen-Nacht im Festzelt am Samstag und einer Messe am Sonntag um 10 Uhr auf dem Sportplatz, an die sich ein Frühschoppen anschließt.

Der Höhepunkt soll aber der Auftritt des Comedians Ben Redelings werden, den der FC Tietelsen-Rothe mit seinem Programm »55 Jahre Bundesliga in 90 amüsanten Minuten« verpflichten konnte. Redelings gilt als Kenner sämtlicher Fußball-Anekdoten und wird am Samstag, 6. Juli, ab 18 Uhr im Festzelt auftreten.

60 Jahre FC Tietelsen-Rothe

Sieben sportbegeisterte junge Männer trafen sich Anfang 1959 auf Einladung von Gerhard Becker und beschlossen, einen Fußballverein zu gründen. Die Gründungsversammlung fand am 1. Mai in der Gaststätte Disse statt. 23 Mitglieder traten dem neuen Verein bei. Aus ihren Spenden finanzierte der FC Tietelsen (der Nachbarort Rothe kam später hinzu) die ersten Trikots. Zunächst wurde auf einer Wiese des Landwirts Wieners »Auf der Heere« gekickt, bis 1977 der Sportplatz »Am Hesseberg« eingeweiht und ein ehemaliger Weideschuppen nach und nach zum Vereinsheim umgebaut wurde. Der erste Erfolg des noch jungen FC Tietelsen-Rothe waren die Kreismeisterschaft in der 3. Kreisklasse und der Aufstieg im Jahr 1968. Später spielte die 1. Mannschaft abwechselt in der C- und B-Liga, ehe 2001 erstmals der Aufstieg in die Kreisliga A gelang. Dieser Erfolg konnte 2003 wiederholt werden.

Im Jugendbereich kooperierte der FC Tietelsen-Rothe zunächst mit Drenke und seit 1991 mit Dalhausen. Zur Saison 2012/2013 wurde auch im Seniorenbereich die Spielgemeinschaft Dalhausen/Tietelsen-Rothe gegründet. Aktuell hat der FC 140 Mitglieder.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617473?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F