Di., 25.06.2019

Lewag Holding AG präsentiert Zahlen – Hegla-Gruppe auf gesunden Beinen Höhere Dividende für Aktionäre

Bei der Versammlung ist unter anderem das Konzernergebnis vorgestellt worden (von links): Dr. Ulrich Bittihn (Aufsichtsrat), Frank Schürmann (Vorstand), Jochen H. Hesselbach (Vorstand), Georg F. Hesselbach (Aufsichtsrat) und Dr. Lutz Gierse (Protokollführer).

Bei der Versammlung ist unter anderem das Konzernergebnis vorgestellt worden (von links): Dr. Ulrich Bittihn (Aufsichtsrat), Frank Schürmann (Vorstand), Jochen H. Hesselbach (Vorstand), Georg F. Hesselbach (Aufsichtsrat) und Dr. Lutz Gierse (Protokollführer). Foto: Dennis Pape

Von Dennis Pape

Beverungen (WB). Die Lewag Holding AG hat bei der Hauptversammlung am Montagmittag in Beverungen über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 berichtet. Positiv für alle Aktionäre: Es wurde eine Erhöhung der Dividende um 17 Prozent beschlossen.

Die Hegla-Gruppe zählt als Tochterunternehmen im Lewag-Konzern zu den international führenden Anbietern von Maschinen und Systemanlagen zum Schneiden und Sortieren von Flachgläsern, Lager- und Logistiksystemen sowie Fahrzeugaufbauten für die Flachglas herstellende und verarbeitende Industrie sowie angrenzende Branchen.

Die Gesamtleistung im Lewag-Konzern stieg im Vorjahresvergleich außerordentlich um zwölf Millionen Euro beziehungsweise um 15 Prozent auf einen neuen Höchstwert von 93 Millionen Euro an. Neben einer Erholung der Inlandsnachfrage spiegelt sich darin insbesondere die weiterhin gute Nachfragesituation in Nordamerika, Frankreich und Osteuropa/Russland wider, sagte Vorstand Jochen H. Hesselbach.

Eingenkapital um 4 Millionen gestiegen

Mit dem Unternehmenswachstum nahm konzernweit die Mitarbeiterzahl im Berichtsjahr um zehn Prozent auf etwa 650 Beschäftigte zu. »Weiterhin sind etwa 90 Prozent aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den inländischen Standorten beschäftigt, an denen Hegla die Maschinen und Systemanlagen ausschließlich produziert. Zudem wurde das Investitionsprogramm auf 3,9 Millionen Euro im Jahr 2018 ausgeweitet.«

Das Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wurde mit 6,7 Millionen Euro ausgewiesen – im Vorjahr betrug es 6,9 Millionen Euro. Der Konzernjahresüberschuss dagegen verbesserte sich von 4,6 auf 4,8 Millionen Euro. Das Eigenkapital im Konzern stieg um vier Millionen Euro auf 42 Millionen Euro zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2018 an. Die Konzerneigenkapitalquote beläuft sich auf einen Wert von 52 Prozent. Das bezeichnete Hesselbach als »sehr solide«.

Erhöhung der Dividie

Im Rahmen der Hauptversammlung wurde angesichts der guten Ertragslage eine Erhöhung der Dividende um 17 Prozent auf 35 Cent je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 beschlossen. Angesichts der anhaltenden lebhaften Nachfragesituation auf den wichtigen Absatzmärkten erwarte der Vorstand eine Fortsetzung der positiven Unternehmensentwicklung im Jahr 2019.

»Aufgrund des vorhandenen Auftragsbestandes zum Jahresbeginn 2019 sowie Auftragseingängen im ersten Quartal über Vorjahresniveau ist die Auslastung der Fertigungskapazitäten in den Hegla-Produktionsunternehmen gegeben«, so Jochen H. Hesselbach. »In Summe streben wir für 2019 bei einem Beteiligungsergebnis von 4,9 Millionen Euro ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der Lewag AG von 4,7 Millionen Euro an«, sagte der Vorstand in seiner Rede.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6720875?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F