Mi., 11.09.2019

Bürgermeister fordert Polizeikontrollen auf der Weserbrücke Radler fährt Schülerin an

So sollte es sein: Eine Frau schiebt ihr Fahrrad auf dem Fußweg über die Weserbrücke.

So sollte es sein: Eine Frau schiebt ihr Fahrrad auf dem Fußweg über die Weserbrücke. Foto: Alexandra Rüther

Beverungen (WB/ako). Zum zweiten Mal hat sich am Mittwoch Morgen ein Unfall auf dem Fußweg der Weserbrücke zwischen Lauenförde und Beverungen ereignet. Ein Fahrradfahrer hat eine junge Schülerin angefahren. Laut Auskunft der Polizei wurde das Mädchen dabei leicht verletzt, konnte aber zur Schule gehen. Mitte August war eine 76-jährige Frau angefahren worden.

Grimm fordert mehr Kontrollen

Beverungens Bürgermeister Hubertus Grimm zeigte sich empört. »Es ist verboten, auf dem Weg zu fahren. Unglaublich, dass das einfach ignoriert wird. Die Leute pöbeln einen sogar an«, so Grimm. Der Bürgermeister fordert nun von der Polizei, hier nicht nur verschärft zu kontrollieren, sondern auch unverzüglich entsprechende Strafen zu verhängen.

Polizei kennt das Problem

In der Verkehrsdirektion der Höxteraner Polizei sei das Problem bekannt, sagte Behördensprecher Andreas Hellwig auf Anfrage. Die Kollegen seien aufgefordert, im Rahmen ihrer Möglichkeiten hier zu kontrollieren. »Hier haben das im Fokus, eine dauerhafte Präsenz ist aber nicht möglich«, so Hellwig. »Auch wir appellieren an die Radfahrer, sich an das Fahrverbot zu halten.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6918952?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F