Kreisvorstand spricht sich einstimmig für Warburger als Landratskandidat aus
CDU schickt Michael Stickeln ins Rennen

Bad Driburg (WB). Die CDU im Kreis Höxter setzt auf den Warburger Bürgermeister als Kandidat für das Landratsamt bei den Wahlen im kommenden Jahr: Der Kreisvorstand hat Michael Stickeln (51) beim Kreisparteitag der Christdemokraten im Bad Driburger Ortsteil Herste einstimmig für die Wahl nominiert.

Samstag, 07.12.2019, 12:26 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 12:30 Uhr
Die Vorstandsspitze des Kreisverbandes mit dem Kandidaten für das Amt des Landrats: (von links): Matthias Goeken, Gastgeber Burkhard Deppe, Michael Stickeln, Andrea Dangela, Christian Haase und Hubertus Kuhaupt. Foto: Jürgen Köster
Die Vorstandsspitze des Kreisverbandes mit dem Kandidaten für das Amt des Landrats: (von links): Matthias Goeken, Gastgeber Burkhard Deppe, Michael Stickeln, Andrea Dangela, Christian Haase und Hubertus Kuhaupt. Foto: Jürgen Köster

„Wir wissen um die gute Arbeit, die er in Warburg geleistet hat. Er hat das nötige Handwerkszeug und die Erfahrung, um den Kreis Höxter weiter zu entwickeln“, sagte CDU-Kreisverbandsvorsitzender Christian Haase (MdB).

Einstimmiges Ergebnis

Er freue sich über das einstimmige Ergebnis um Kreisvorstand. Stickeln sei durch seine Funktion als Sprecher der Bürgermeister im Kreis Höxter auch überregional sehr gut unterwegs. „Er weiß um die Probleme der Landwirtschaft ebenso wie um die Belange der Wirtschaft, kennt die Sorgen und Nöte des kleinen Mannes und kann die Bedeutung des Ehrenamtes sehr gut einschätzen“, stellte Haase fest.

Er freue sich über das einstimmige Votum des Kreisvorstandes, erklärte Michael Stickeln. Er hoffe auch auf die Unterstützung der Mitglieder und werde die Sache „mit Herz, Hand und Verstand“ angehen. „Ich komme aus der Region und bin bestens vorbereitet“, sagte Stickeln im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT.

Renaissance des ländlichen Raumes

Das Ehrenamt sei gerade im ländlichen Raum „eine Kraft, die man unterstützen muss.“ Aber auch die Herausforderungen der Region lägen klar auf der Hand. Stickeln nannte hier unter anderem den Breitbandausbau mit einem Glasfaseranschluss in jedes Haus, die Digitalisierung und die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur. Dann stehe einer Renaissance des ländlichen Raumes nichts im Wege. „Wir haben bei uns im Kreis mit seiner hohen Lebensqualität und guten Sicherheitsbedingungen beste Voraussetzungen. Aber man muss hier eben auch arbeiten können – sei es im Handwerk, im Handel oder im Dienstleistungssektor.“

Stickeln (verheiratet, zwei Kinder; Hobbys Musik und Reisen) will die Zeit bis zum 25. April 2020 nutzen, um viele Gespräche zu führen. Dann steht die Mitgliederentscheidung der CDU im Kreis Höxter an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7116357?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Vergewaltigungsvorwürfe: Beschuldigter Arzt nimmt sich das Leben
Der Mann saß in der Untersuchungshaft in der JVA Bielefeld-Brackwede. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker