Mi., 18.12.2019

Gymnasium bedauert Entscheidung Party im Gymnasium fällt aus

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Beverungen (WB/ako). Die „Feuerzangenbowle“, die Party, die seit mehr als zwei Jahrzehnten traditionell am 23. Dezember am Beverunger Gymnasium gefeiert wird, fällt in desem Jahr aus. Das hat Kai Zimmermann vom Ehemaligenverein „pro nobis“ jetzt im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT bestätigt.

„Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen“, sagt der Architekt aus Derental. Weil er aber in diesem Jahr beruflich so eingespannt war, habe er keine andere Wahl gehabt. Die Organisation der Veranstaltung liegt seit 25 Jahren in seiner Hand. Was als kleine Zusammenkunft anfing, hat sich im Laufe der Jahre zu einer großen Weihnachtsparty mit 600 bis 800 Besuchern entwickelt.

Klar, dass das einiges an Organisation bedarf, ganz zu schweigen von den freiwilligen Helfern, deren Arbeitszeit dann regelmäßig bis 6 Uhr morgens geht. „Dann müssen wir die Schule besenrein übergeben“, erklärt Zimmermann. Da komme es schon vor, dass der ein oder andere der jungen Helfer die Bescherung bei den Eltern oder in der Familie am Heiligabend vor lauter Müdigkeit nicht mehr erlebt.

2020 soll es weitergehen

Der Film „Die Feuerzangenbowle“ wird übrigens seit Jahren nicht mehr gezeigt. Zum einen habe das Interesse nachgelassen, zum anderen seien die Filmrechte mittlerweile nicht mehr frei. Worauf Kai Zimmermann seit jeher großen Wert legt, ist die Sicherheit.

Für die Security-Firma werde viel Geld ausgegeben. „Wer will schon Weihnachten mit einem blauen Auge verbringen“, so Zimmermann. Dass an dem Abend Alkohol fließt, verrät schon der Name der Party. Wer allerdings schon betrunken erscheint oder arg über die Stränge schlägt, wird „freundlich“ nach Hause gebeten. „Bisher geht unser Konzept auf“, sagt Zimmermann. Es sei noch nie etwas passiert.

Der 51-Jährige selbst hat 1988 in Beverungen Abitur gemacht und weiß, dass die „Feuerzangenbowle“ mittlerweile eine Kultveranstaltung ist. Deshalb verspricht er auch, sie 2020 wieder auf die Beine zu stellen. Über Hilfe bei der Organisation würde er sich freuen. Interessierte erreichen ihn unter Telefon 0171/9309850.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7139237?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F