Do., 19.12.2019

Thomas Vössing seit 35 Jahren in der Feuerwehr aktiv Landesverband ehrt Kameraden

Die Jubilare der Feuerwehr in Beverungen (von links): Kreisbrandmeister Rudolf Lüke, Matthias Mikus, stellvertretender Stadtbrandinspektor Markus Knipping, Markus Abel, Marc Pagendarm, Peter Güthoff, Astrid Redeker, stellvertretender Stadtbrandinspektor Sebastian Ewen, Thomas Vössing, Bürgermeister Hubertus Grimm und Ehrenstadtbrandinspektor Hubertus Nostitz.

Die Jubilare der Feuerwehr in Beverungen (von links): Kreisbrandmeister Rudolf Lüke, Matthias Mikus, stellvertretender Stadtbrandinspektor Markus Knipping, Markus Abel, Marc Pagendarm, Peter Güthoff, Astrid Redeker, stellvertretender Stadtbrandinspektor Sebastian Ewen, Thomas Vössing, Bürgermeister Hubertus Grimm und Ehrenstadtbrandinspektor Hubertus Nostitz. Foto: Herbert Sobireg

Von Herbert Sobireg

Beverungen (WB). Treueauszeichnungen für Beverunger Floriansjünger: Feuerwehrehrenzeichen in Gold (für 35 Jahre) und Silber (25 Jahre) haben Kreisbrandmeister Rudolf Lüke und Bürgermeister Hubertus Grimm acht aktiven Feuerwehrmännern und einer -frau in einer Feierstunde im Hotel Kuhn überreicht.

Feierstunde ist beispielhaft

„Diese Ehrenamtsförderung wird in Beverungen seit jeher richtig gelebt, die Auszeichnungen in einer solchen Feierstunde sind beispielhaft“, stellte Kreisbrandmeister Lüke in seinem Grußwort fest. Sein Dank galt nicht nur den Jubilaren, sondern allen Beverunger Feuerwehrmännern und -frauen. „Denn die Beverunger Kameradinnen und Kameraden haben in 2019 sehr massive Einsätze beispielhaft abgearbeitet“, würdigte Lüke die Einsatzbereitschaft der Wehr. Aber auch die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Stadtverwaltung und Rat hob Lüke hervor: „Mit der Verabschiedung des Brandschutzbedarfsplanes ist Beverungen sehr gut unterwegs.“

Gemeinsam mit den stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Markus Knipping und Sebastian Ewen verlieh Kreisbrandmeister Lüke den Jubilaren im Namen des Landesfeuerwehrverbandes die Ehrenzeichen, während Bürgermeister Hubertus Grimm die Urkunden verlas. Das Ehrenzeichen in Gold für 35 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr überreichte Lüke an Unterbrandmeister Thomas Vössing vom Löschzug Beverungen.

Ehrenzeichen in Silber erhielten Brandoberinspektor und Zugführer der ABC Erkundungs- und Dekontaminationskomponente Matthias Mikus von der Löschgruppe Drenke, Hauptfeuerwehrmann Markus Abel (Drenke), Hauptfeuerwehrmann Peter Güthoff (Tietelsen), Hauptbrandmeister Rainer Pietsch und Unterbrandmeister Andreas Kröger (beide Rothe), Hauptfeuerwehrmann Christian Beine (Haarbrück) sowie die Unterbrandmeister Astrid Redeker und Marc Pagendarm (Löschzug Beverungen).

Einsätze 2019

In seinem Rückblick auf die Feuerwehraktivitäten in 2019 bestätigte Bürgermeister Hubertus Grimm der Wehr ein ereignisreiches Jahr mit insgesamt 145 – teils schwierigen und emotionalen – Einsätzen. So wies er besonders auf das Feuer in der Lagerhalle Hellwig und Wehrmann im Juni, auf den Brand eines Wohnhauses mit einer verstorbenen Frau im Juli in Herstelle und ein Feuer in einem Wohnhaus in der Kernstadt ebenfalls im Juli hin. Positive Termine seien laut Grimm die Auslieferung des Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs HLF 10 in Herstelle und die vorläufige Stationierung des Löschgruppenfahrzeugs LF KatS vom Bund in Beverungen gewesen. Feuerwehrfeste hätten die Löschgruppen Amelunxen und Rothe gefeiert.

Stellvertretender Stadtbrandinspektor Sebastian Ewen ging in seiner Laudatio auf besondere Ereignisse in den Anfangsjahren der Jubilare bei der Feuerwehr ein. So sei vor 35 Jahren (1985) das Wohn- und Geschäftshaus Schübeler in Beverungen abgebrannt, das neue Feuerwehrgerätehaus an der Dalhäuser Straße (damals „Wache West“ genannt) sei eingeweiht worden, die Gruppe BAP und Herbert Grönemeyer seien musikalische Gäste der Weserstadt gewesen und der letzte Personenzug sei damals durch Beverungen gerollt.

„Vor 25 Jahren wurde das erste Windrad auf Bustollen in Dienst gestellt, das Korbmachermuseum Dalhausen eingeweiht, das Altenheim Beverungen in Betrieb genommen und des Kernkraftwerk Würgassen vom Netz genommen. Das alles waren einschneidende Maßnahmen für Beverungen im Jahre 1994“, schloss Ewen seine Laudatio.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7141236?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F