Mi., 18.03.2020

Verwaltungsbetrieb läuft weiter – Terminvereinbarung nur nach telefonischer Absprache Rathaustüren bleiben verschlossen

Nach einer Besprechung im Rathaus schließt Bürgermeister Carsten Torke am Dienstag die Eingangstür wieder hinter sich ab. Der nächste Termin steht an.

Nach einer Besprechung im Rathaus schließt Bürgermeister Carsten Torke am Dienstag die Eingangstür wieder hinter sich ab. Der nächste Termin steht an. Foto: Harald Iding

Von Harald Iding

Steinheim/Nieheim/Marienmünster/Beverungen (WB). „Wir sind für Sie da – am liebsten aber telefonisch!“ Mit diesem Hinweis reagiert die Stadt Steinheim auf die aktuelle Corona-Gefährdung. Das heißt: Die Rathaustüren sind in der Emmerstadt vorerst bis zum 19. April auch während der Öffnungszeiten verschlossen.

Steinheims Bürgermeister Carsten Torke: „Natürlich arbeitet mein ganzes Team im Rathaus in den verschiedenen Fachbereichen weiter. Wir möchten die Bürger nur bitten, sich vorab telefonisch bei uns zu melden und die Ansprechpartner zu kontaktieren.“ Ist dann ein Termin vereinbart, geht man zum „Eingang A“ (im rückwärtigen Teil des Rathauses), wo sich das Bürgerbüro befindet. An diesem Eingang ist eine Klingel. Von dort werde dem Bürger Einlass gewährt – aber eben nur nach telefonischer Kontaktaufnahme zuvor. In Steinheim sind weitere präventive Schutzmaßnahmen für die nächsten Wochen getroffen worden:

Besuche von städtischen Mitarbeitern anlässlich von Geburtstags- und Ehejubiläen sind eingestellt worden. Die Glückwünsche werden nun ausschließlich mit der Post zugestellt. Alle Sitzungen in der Kernstadt und Ortschaften fallen aus. Auch die Schulen, Kindergärten, das Friedrich-Wilhelm-Weber-Forum mit den Bereichen Musikschule, Volkshochschule, Bücherei, Jugendtreff und Flüchtlingshilfe sind geschlossen.

Die Rathaustür in Nieheim ist ebenfalls geschlossen. Foto: Harald Iding

Bürger, die ein dringendes Anliegen an Bürgermeister Carsten Torke haben, machen das telefonisch in der dafür reservierten Zeit am 2. April von 14 bis 16 Uhr unter der Durchwahl 05233/21-102.Generell gilt, dass Anliegen an die Verwaltung telefonisch zu klären sind. Hier (laut Info der Kommune) die Telefonkontakte für die jeweiligen Fachbereiche in Steinheim: Bürgermeister Torke unter 05233/21100; Zentrale Dienste (05233/21106), Finanzen (05233/21134), Bürgerservice/Bürgerbüro (05233/21156), Ordnung/Schule (05233/21155), Soziales/Rente (05233/21163), Planen + Bauen (05233/21170) und der Bereich Wirtschaftsförderung/Liegenschaften (05233/21143).

Seit Dienstag ist auch die Stadtverwaltung Beverungen vorerst für den Publikumsverkehr geschlossen. Ein Sprecher: „Der Zugang zum Rathaus ist nur zur Erledigung dringender, unaufschiebbarer Angelegenheiten nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.“ Die Verwaltung ist telefonisch unter 05273/3920 oder per E-Mail unter info@beverungen.de erreichbar. Durchwahlen und direkte E-Mail-Adressen finden sich auf der Homepage www.beverungen.de und in der Beverungen-App. Die Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse fallen in der Weserstadt bis auf Weiteres aus.

Die Stadt Marienmünster sagt ebenso sämtliche Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse ab. „Wir hatten uns bemüht, die Ratssitzung in der nächsten Woche unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen durchführen zu können, um den Haushaltsplan noch verabschiedet zu bekommen. Zum Schutz der Ratsmitglieder, Mitarbeiter und Zuhörer bleibt uns aber angesichts der derzeitigen Entwicklung keine andere Wahl, als alle Sitzungen abzusagen“, betont Bürgermeister Robert Klocke.

Der Rathauseingang in Nieheim bleibt wie in den Nachbarstädten verschlossen – wegen der Corona-Gefahr . In dringenden Fälle sollte man in Nieheim die Telefonnummer 05274/9820 wählen.

Kann man eigentlich noch das Standesamt nutzen, wenn man zum Beispiel heiraten will? Dazu sagte auf Anfrage gestern Bürgermeister Carsten Torke: „Natürlich ist das weiterhin möglich. Aber zur eigentlichen Trauung sind derzeit nur die Brautleute sowie die Trauzeugen zugelassen. Größer darf der Kreis nicht werden!“

Die jeweiligen Mitarbeiter der Fachbereiche der Stadt Steinheim würden den Bürgern weiterhin mit Rat zur Seite stehen und Fragen beantworten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7331870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F