Di., 21.04.2020

Hersteller Firma Hosa unterstützt Hamburger Startup Fitness-Gurte statt Flugzeugsitze

Bei Hosa in Herstelle rattern die Nähmaschinen jetzt für Fitness-Belts, Bänder, mit denen die Hanteln an den Füßen befestigt werden können. Normalerweise werden hier Sitzbezüge und Vorhänge für Flugzeugkabinen genäht.

Bei Hosa in Herstelle rattern die Nähmaschinen jetzt für Fitness-Belts, Bänder, mit denen die Hanteln an den Füßen befestigt werden können. Normalerweise werden hier Sitzbezüge und Vorhänge für Flugzeugkabinen genäht. Foto: Hosa

Herstelle (WB/ako). Das Hamburger Startup YAB Fitness verliert wegen Corona seinen Lieferanten in China. Ein Kunde aus Herstelle springt ein: Sein Betrieb näht jetzt Gurte für Hanteln statt Vorhänge und Sitzbezüge für Flugzeuge. Eine überraschende Geschichte inmitten der Corona-Krise.

Oliver Kloth, Gesellschafter des Flugzeug-Zulieferers Hosa in Herstelle, sieht die YAB-Superhanteln in der TV-Gründershow „Die Höhle der Löwen“. Er ordert ein Set, damit er auch ohne Fitnessstudio fit bleibt. Doch statt des Pakets kommt eine Mail von YAB Fitness: Das Hamburger Startup meldet Lieferengpässe bei den YAB-Belts – spezielle Gurte, mit denen sich die Hanteln am Fuß befestigen lassen. Der Lieferant in China hat wegen Corona die Produktion gestoppt.

Kloth mailt sofort zurück: „Wenn Ihr Unterstützung beim Nähen der Belts braucht, können wir helfen.“ Seinem Nähbetrieb ist tags zuvor ein Auftrag geplatzt, weil das benötigte Material aus den USA nicht geliefert werden kann. Jetzt stehen bei Hosa fünf Nähplätze still. Normalerweise entstehen in dem 30-Mann-Betrieb hauptsächlich Sitzbezüge und Vorhänge für Flugzeugkabinen. Aber warum nicht auch Hantelgurte?

Ein Kurier bringt die Muster nach Beverungen, die Spezifikation kommt per Mail: In nur zwei Tagen macht das kleine Team um YAB-Gründer Christian Polenz den Deal mit Hosa klar und die Produktion der Trainings-Gurte läuft inzwischen auf Hochtouren. Noch diese Woche soll die erste Lieferung bei YAB eintreffen – und direkt an die Kunden weiter verschickt werden. „Es ist großartig, wie schnell und unkompliziert Hosa eingesprungen ist“, sagt Christian Polenz, „die kleinen Betriebe in Deutschland sind offenbar flexibler als man denkt.“

Auch Oliver Kloth freut sich über die Win-Win-Lösung: „Ich hoffe, dass sich die Geschäftswelt in diesen Krisenzeiten wieder auf die Vorteile regionaler Produktion besinnt.“ Seine Nähmaschinen rattern seit vergangener Woche nicht nur für die Fitness-Belts, sondern auch für Atemschutzmasken.

Hosa

Der Nähbetrieb wurde 1985 von Peter Hodes und Uwe Sander in Beverungen-Herstelle gegründet. Ihr erster Auftrag: die besonders großzügige Innenausstattung für einen Hubschrauber der griechischen Reederstochter Christina Onassis. Heute ist Hosa Komplettanbieter für die Innenausstattung von Yachten und Flugzeugen sowie zertifizierter Produktions- und Entwicklungsbetrieb der EASA (Europäische Agentur für Flugsicherheit).

YAB

„Your Active Body“ ist eine Fitness-Marke, die die Hantel neu erfunden hat: ergonomisch, effizient und kostengünstig dank 3-in-1-System. Zum Programm gehören neben Geräten auch Kursangebote zum zertifizierten YAB-Coach. Entwickelt hat es Christian Polenz, studierter Jurist und langjähriger Fitness-Trainer. Im November 2019 gründete er die YAB Fitness GmbH Hamburg. Sie vertreibt YAB über den eigenen Online-Shop und über Kooperationspartner.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7378658?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F