Abschied in den Ruhestand bei der Stadt Beverungen
Dienstjubiläen im Rathaus

Beverungen (WB). Bürgermeister Hubertus Grimm hat in einer kleinen Feierstunde drei Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum gratulieren. Zugleich verabschiedete er zwei langjährig Beschäftigte aus dem Dienst der Stadt.

Donnerstag, 24.09.2020, 23:53 Uhr aktualisiert: 25.09.2020, 00:00 Uhr
Die Geehrten (mit Blumen von links): Gerlinde Spieker, Klaus Anke, Ruth Schnadhorst, Claudia Mikus und Sonja Stromberg, dahinter Bürgermeister Hubertus Grimm, Schulleiter Benedikt Marpert, Eva Geilhorn und Personalrätin Andrea Behler. Foto:
Die Geehrten (mit Blumen von links): Gerlinde Spieker, Klaus Anke, Ruth Schnadhorst, Claudia Mikus und Sonja Stromberg, dahinter Bürgermeister Hubertus Grimm, Schulleiter Benedikt Marpert, Eva Geilhorn und Personalrätin Andrea Behler.

Ruth Schnadhorst

Auf 25 Jahre im Dienst bei der Stadt Beverungen kann Ruth Schnadhorst zurückblicken. Nach einer Ausbildung im Einzelhandel und mehrjähriger Tätigkeit im erlernten Beruf als Fachverkäuferin wurde Frau Schnadhorst im September 1995 in den Reinigungsdienst der Stadt Beverungen für das Rathaus eingestellt. Zusätzlich zu diesen Aufgaben wurden ihr im Januar 2002 die Hausmeistergeschäfte für die beiden Verwaltungsgebäude Rathaus und Cordt-Holstein-Haus übertragen.

Gerlinde Spieker

Die Schulsekretärin Gerlinde Spieker begann vor 40 Jahren eine Ausbildung bei der Stadtverwaltung Beverungen und wurde nach erfolgreichem Abschluss anschließend als Verwaltungsangestellte übernommen. In der Stadtverwaltung wurde Frau Spieker überwiegend im Ordnungsamt eingesetzt. Die überwiegende Zeit ihrer langjährigen Dienstzeit hat sie aber im Schulsekretariat am Städtischen Gymnasium verbracht. An diese Schule ist Frau Spieker im August 1992 versetzt worden und seitdem ununterbrochen als Schulsekretärin tätig. So ließ es sich auch Schulleiter Benedikt Marpert nicht entgehen, ihr im Rathaus zu gratulieren.

Claudia Mikus

Gemeinsam mit Gerlinde Spieker hat die Verwaltungsangestellte Claudia Mikus am 1. August 1980 ihre Berufsausbildung bei der Stadt Beverungen begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Nahtlos wurde sie anschließend in ein Arbeitsverhältnis übernommen und ist als Verwaltungsangestellte seitdem nahezu ununterbrochen in der Buchhaltung der Stadtkasse Beverungen tätig.

Sonja Stromberg

Nach rund 30 Dienstjahren bei der Stadt Beverungen wurde Sonja Stromberg aus dem Reinigungsdienst an der Turnhalle der Grundschule Beverungen verabschiedet. Ihre Tätigkeit als Raumpflegerin bei der Stadt Beverungen begann Frau Stromberg am 1. August 1990 im Städtischen Kindergarten Herstelle, den sie bis zum Trägerwechsel zum 2011 im städtischen Auftrag reinigte. Anschließend arbeitete sie bis zur Schließung der Grundschule Herstelle im Juli 2012 an wechselnden Einsatzstellen in der Turnhalle Herstelle und in der Grundschule Herstelle, bis sie schließlich ab Juli 2012 in den Reinigungsdienst der Grundschule Beverungen versetzt wurde.

Klaus Anke

Mit Klaus Anke ist ein Beschäftigter in den Ruhestand gegangen, der aufgrund seiner Tätigkeit im ganzen Stadtgebiet bekannt war. 31 Jahre war Klaus Anke als Techniker im Außendienst des Tiefbauamtes beziehungsweise des Abwasserwerkes der Stadt, insbesondere bei der Überprüfung der häuslichen Kanalanschlüsse. Nach einer Berufsausbildung im Handwerk und mehrjähriger Tätigkeit als Maurer hatte er sich von 1984 bis 1987 zum Staatlich geprüften Bautechniker fortgebildet und war nach einer zweijährigen Zwischenstation bei der Stadt Höxter am 1. September 1989 zur Stadt Beverungen gelangt.

Bürgermeister Hubertus Grimm dankte den Jubilarinnen und den verabschiedeten Beschäftigten für ihre langjährige Tätigkeit und Loyalität. Die Glückwünsche des Personalrates verbunden mit einem Geschenk überbrachte die Personalrätin Andrea Behler.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7600573?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851039%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker