Fr., 12.10.2018

In Borgentreichs Kernstadt entsteht ein Trinkwasser-Hochbehälter Neubau liegt voll im Zeitplan

Der Neubau des Trinkwasserhochbehälters am Galgenberg ist mit einem Investitionsvolumen von 1,36 Millionen Euro eines der größten Bauprojekte im Stadtgebiet. Die Fertigstellung der Anlage ist für den Januar 2019 geplant.

Der Neubau des Trinkwasserhochbehälters am Galgenberg ist mit einem Investitionsvolumen von 1,36 Millionen Euro eines der größten Bauprojekte im Stadtgebiet. Die Fertigstellung der Anlage ist für den Januar 2019 geplant.

Borgentreich (WB). Der Neubau eines Hochbehälters am Galgenberg in Borgentreich nimmt Formen an. Die Mitglieder des Betriebsausschusses der Stadt Borgentreich haben sich jetzt ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten gemacht.

Investitionsvolumen von 1,36 Millionen Euro

Unter der Leitung von Bürgermeister Rainer Rauch sowie des Betriebsausschuss-Vorsitzenden Hans Günter Fels besichtigten die Ausschussmitglieder die Baustelle des Hochbehälters in der Borgen­treicher Kernstadt.

Mitglieder des Betriebsausschusses besichtigen den Neubau.

Der mit der Planung beauftragte Ingenieur Peter Burkhardt vom Ingenieur-Büro GUV in Kassel erläuterte den interessierten Teilnehmern die Bauweise der Anlage sowie den Stand der Arbeiten.

Wie berichtet, ist der Neubau des Trinkwasser-Hochbehälters am Galgenberg mit einem Investitionsvolumen von 1,36 Millionen Euro eines der größten Bauprojekte im Stadtgebiet in den vergangenen Jahren.

Fertigstellung der Anlage ist für Januar 2019 geplant

Die Umsetzung des Bauvorhabens erfolgt in vier ineinandergreifenden Arbeitsabschnitten. Im Rahmen von Erd- und Landschaftsbauarbeiten wurde die Gründungssohle hergestellt, auf der eine Stahlbetonbodenplatte lagert, welche als Fundament für die Edelstahlbehälter dient.

Die Bodenplatte ist in Teilbereichen unterkellert, um einen frostfreien und höhengleichen Anschluss der Behälteranlage an den rohrleitungstechnischen Bestand zu gewährleisten. Daran anschließend wurde im zweiten Gewerk die Einhausung in einer Systembauweise errichtet.

Zurzeit erfolgt im dritten Schritt die Herstellung der Edelstahlwasserkammern mit einem Fassungsvolumen von zwei Mal 300 Kubikmetern. Im abschließenden vierten Abschnitt ist die Rohrleitungsinstallation aus Edelstahl innerhalb der Trinkwasserbehälteranlage vorgesehen. Die Fertigstellung der Anlage ist für den Januar 2019 geplant.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6115753?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F