Sa., 13.10.2018

Borgholzer Jordantheater präsentiert Komödie »Ein Mann spielt verrückt«

Die Akteure des Jordantheaters aus Borgholz (hinten von links) Matthias Hartmann, Johannes Hartmann, Heiner Scheideler, Marianne Scheideler, Gisela Pauls (Souffleuse), Werner Gluns, Ellen Sickes-Lange sowie (vorne von links) Hanja Scheideler, Dagmar Gluns, Gaby Römer, Evi Hoppe und Adelgunde Dunkel (Theaterleiterin) bringen das Stück »Ein Mann spielt verrückt« von Winnie Abel auf die Bühne. Die Tickets sind von sofort an im Vorverkauf im Markant-Markt Wulf erhältlich.

Die Akteure des Jordantheaters aus Borgholz (hinten von links) Matthias Hartmann, Johannes Hartmann, Heiner Scheideler, Marianne Scheideler, Gisela Pauls (Souffleuse), Werner Gluns, Ellen Sickes-Lange sowie (vorne von links) Hanja Scheideler, Dagmar Gluns, Gaby Römer, Evi Hoppe und Adelgunde Dunkel (Theaterleiterin) bringen das Stück »Ein Mann spielt verrückt« von Winnie Abel auf die Bühne. Die Tickets sind von sofort an im Vorverkauf im Markant-Markt Wulf erhältlich.

Borgentreich (WB). Die Vorbereitungen des Jordantheaters in Borgholz laufen auf Hochtouren. Die Laiendarsteller bringen die Komödie »Ein Mann spielt verrückt« von Winnie Abel auf die Bühne.

Premiere am 10. November

Am Samstag, 10. November, ist Premiere in der Borgholzer Stadthalle. Ein weiterer Aufführungstermin ist am Samstag, 17. November. Beginn der Vorstellung ist um 20 Uhr, Einlass bereits von 19 Uhr an. Tickets sind im Vorverkauf im Markant-Markt Wulf in Borgholz erhältlich.

Komödie in drei Akten

Zum Inhalt: Eine raffgierige, arrogante Ehefrau, eine esoterische Tochter und ein langweiliger Job – eigentlich hat Bauamtsleiter Karl-Heinz von Meseberg genug Probleme am Hals. Doch plötzlich droht auch noch ein handfester Skandal, seine Existenz zu ruinieren. Denn für die Baugenehmigung eines Bordells im Ort hat sich Karl-Heinz bestechen lassen. Als dann auch noch seine Besuche im Rotlichtmilieu aufzufliegen drohen, stellt Karl-Heinz sich kurzerhand verrückt.

Mit Hilfe seines Freundes Richard und eines verkorksten Versicherungsvertreters, will er sich so aus der Affäre ziehen. Doch als seine Ehefrau Gerthilde sich an seinen besten Freund heranmacht, der Versicherungsvertreter mit seiner Tochter durchbrennt, eine Journalistin nicht locker lässt und auch noch seine Bordell-Bekanntschaft auftaucht, droht alles aus den Fugen zu geraten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118464?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F