Do., 15.08.2019

Im Sommer werden bereits Deko-Artikel für die Vorweihnachtszeit gebastelt Senioren sind ihrer Zeit voraus

Beim Basteln (von links): Simone Kremper, Lydia Krusch, Helmut Garmatz, Bärbel Feubl und Leiter Jörg Rothe.

Beim Basteln (von links): Simone Kremper, Lydia Krusch, Helmut Garmatz, Bärbel Feubl und Leiter Jörg Rothe. Foto: Alice Koch

Von Alice Koch

Borgentreich (WB). Das Seniorenzentrum in Borgentreich ist seiner Zeit voraus: Hier werden mitten im Sommer Geschenketütchen, Fensterbilder, Weihnachtssterne und vieles mehr gebastelt.

»Das passt nicht zur Jahreszeit, aber wir müssen früh anfangen, denn am 1. Dezember findet der große Borgentreicher Adventsbasar statt, an dem wir uns beteiligen«, erklärt Simone Kremper, Leiterin der Begegnungsstätte im Seniorenzentrum Borgentreich.

Mit Herzblut bei der Sache

Seit drei Jahren ist die 47-Jährige mit Herzblut bei der Sache und organisiert immer wieder neue Angebote für die Senioren, die im Betreuten Wohnen leben, ist Ansprechpartnerin in allen Fragen der Bewohner und bietet Hilfestellung in vielen Alltagssituationen. »Hier geht es sehr familiär zu. Jeder kennt jeden«, sagt die gelernte Erzieherin, die auch ein kleines Lädchen im Gebäude des Betreuten Wohnens eingerichtet hat. »Eine Frau kauft nur eine bestimmte Seife, die habe ich natürlich immer da«, sagt sie schmunzelnd. Und auch wenn einer der Bewohner mal überraschend Besuch bekommt, hat sie immer eine Packung Kekse parat.

Neben den Kreativangeboten gibt es zahlreiche weitere Freizeitangebote, wie beispielsweise das Erzähl-Café, das immer montags um 10 Uhr zu unterschiedlichen Themen stattfindet und zu dem jeder willkommen ist, der Interesse hat. Auch außerhalb des Betreuten Wohnens. Außerdem gibt es einmal in der Woche eine Raterunde, die auch als Gedächtnistraining gedacht ist, Sportangebote, wie Sitztanz sowie eine Bücherei.

Zudem werden auch Gottesdienste und gelegentliche Klavierkonzerte im »Atrium« des Gebäudes veranstaltet. Gerne kommen die Bewohner auch zusammen, wenn Simone Kremper aus der Zeitung vorliest. »Ich lese immer aus dem WESTFALEN-BLATT vor. Das ist die Zeitung, die sie schon lange kennen und gewohnt sind.«

Fahrdienst zum Arzt oder zum Einkaufen

Wer welches Angebot nutzen möchte, ist den Bewohnern frei gestellt. Sie leben eigenständig in ihren Wohnungen und können auch entscheiden, welche Serviceleistungen sie in Anspruch nehmen möchten. Wer nicht mehr selber kochen möchte, kann sich im »Tiroler Stübchen« zu den Mahlzeiten anmelden. Gleiches gilt für das Wäsche waschen. Wenn sich ein Bewohner nicht mehr fit genug fühlt, seine Wäsche selber zu waschen, kann ein Wäscheservice gebucht werden. Außerdem gibt es einen Fahrdienst zum Arzt oder zum Einkaufen sowie einen Hausmeisterdienst.

Einmal in der Woche kommt eine Reinigungskraft, kostenloses WLAN und ein Kabelanschluss stehen ebenfalls zur Verfügung. Rund um die Uhr Sicherheit gibt den Bewohnern der 24-Stunden-Hausnotruf, der im Notfall ­direkt an das angrenzende Pflegeheim geleitet wird. Dort können die Bewohner auch zum Frisör oder zur Fußpflege gehen.

Im Betreuten Wohnen im Heidemühlenweg 6 in Borgentreich stehen 28 barrierefreie Zwei-Zimmer-Wohnungen mit Küche und Bad zur Verfügung. »Einige dieser Wohnungen sind noch frei und können gerne besichtigt werden«, so der Leiter des Seniorenzentrums, Jörg Rothe. Außerdem werden für das angrenzende Seniorenzentrum Mitarbeiter in unterschiedlichen Bereichen gesucht. Weitere Infos hat die stellvertretenden Einrichtungsleiterin Claudia Lund, Telefon 05643/9496701.

www.seniorenzentrum-borgentreich.de

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6849289?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F