Do., 26.03.2020

Elmar Hake als Vorsitzender des Betreibervereins im Borgentreicher Ortsteil bestätigt – Renovierungen geplant Natzunger Halle wird gerne gemietet

Borgentreich (WB/auwi). Die Generalversammlung des Hallenbetreibervereins Natzungen hat unlängst im Dorfgemeinschaftsraum stattgefunden. Wegen des Coronavirus wurde die Versammlung mit besonderen Hygieneregeln und großen Sitzabständen abgehalten.

Unter der Leitung des 2. Vorsitzenden Hubertus Oberhoff wurde bei der turnusmäßig nach zwei Jahren anstehenden Wahl der Vorsitzende Elmar Hake einstimmig wiedergewählt. Auch Schriftführer Andreas Ide und der 2. Kassierer Reinhard Dierkes wurden für weitere zwei Jahre in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Stefan Henkenius und Thomas Lotze wurden auch für das Jahr 2020 als Kassenprüfer bestellt.

Elmar Hake der Motor im Verein

Elmar Hake sei immer der Motor im Verein, wenn es darum geht, die Halle weiter zu verschönern, beziehungsweise instand zu setzen, berichtete Hubertus Oberhoff. Das Gebäude erfahre auch einen immer größeren Zulauf, die Zahl der Vermietungen auch an auswärtige Personen steige, was eine Bestätigung der Arbeit des Vorstandes des Hallenbetreibervereins darstelle.

Hubertus Oberhoff beklagte aber auch, dass eine Anerkennung der Arbeit durch die Vereine und Personen im Ort nicht stattfinde. „Wir sind ja der einzige Verein, der nicht eigennützig tätig ist. Wir sind für andere da, die die Halle zum Feiern nutzen“, beschrieb der 2. Vorsitzende.

Folgen der Corona-Krise nicht absehbar

Im weiteren Verlauf der Versammlung bedankte sich Elmar Hake bei Andreas Oberhoff, der die Internet-Seite des Vereins pflegt und seinen Server kostenlos zur Verfügung stellt. Mit Blick auf das vergangene Jahr stellte der Vorsitzende fest, dass 2019 das bislang beste Jahr in Hinblick auf die Vermietungen der Räumlichkeiten war. Auch für 2020 liegen bereits einige Anfragen vor. Allerdings sind die Folgen der Corona-Krise nicht absehbar.

Als Grund für die Beliebtheit der Natzunger Halle wird neben dem guten Zustand auch das gewisse Flair wegen des Alters des Gebäudes genannt. Selbst Auswärtige und Vereine zählen immer mehr zu den Interessenten.

Toilettenräume werden saniert

In diesem Jahr sollen die Toilettenräume und auch der Flur zu den Toiletten die gleiche Deckenverkleidung bekommen wie sie bereits in der Küche vorhanden ist. Vorrangig will der Vorstand jedoch die Außenwand vom Seiteneingang zur Theke bis zum Ende des Gebäudes trocken legen. Dazu soll das Pflaster in diesem Bereich aufgenommen und eine neue Drainageleitung zum Entwässern dieses Bereiches verlegt werden.

Durch die jahrelange aufsteigende Feuchtigkeit in der Außenwand, ist auch die Treppe zum Schießstand in Mitleidenschaft gezogen worden, so dass auch diese durch eine neue Stahltreppe ersetzt werden soll, berichtet der Vorsitzende Elmar Hake.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343376?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F