40 Jahre Orgelmuseum Borgentreich – Festkonzert in der Kirche
„Hörspiele“ mit Sicherheitsabstand

Borgentreich (WB). Die inzwischen traditionelle Konzertreihe „Klangvolle Hörspiele im Zauber des Barocks“ in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist zu Borgentreich beginnt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie verspätet und in abgespeckter Version.

Montag, 29.06.2020, 13:00 Uhr
Auf das erste Konzert in der Reihe „Klangvolle Hörspiele im Zauber des Barocks“ freuen sich (von links) Michael Atteln (Vorsitzender des Orgelfördervereins), Arno Paduch (Leiter des Johann Rosenmüller Ensembles) und der Regionalkantor Jörg Kraemer. Nachdem das Auftaktkonzert Ende Mai ausfallen musste, ist am Samstag, 29. August, mit „Cantate Domino“ ein Festkonzert in der Borgentreicher Pfarrkirche zum 40-jährigen Bestehen des Orgelmuseums geplant. Foto: August Wilhelms
Auf das erste Konzert in der Reihe „Klangvolle Hörspiele im Zauber des Barocks“ freuen sich (von links) Michael Atteln (Vorsitzender des Orgelfördervereins), Arno Paduch (Leiter des Johann Rosenmüller Ensembles) und der Regionalkantor Jörg Kraemer. Nachdem das Auftaktkonzert Ende Mai ausfallen musste, ist am Samstag, 29. August, mit „Cantate Domino“ ein Festkonzert in der Borgentreicher Pfarrkirche zum 40-jährigen Bestehen des Orgelmuseums geplant. Foto: August Wilhelms

Nachdem das Auftaktkonzert Ende Mai ausfallen musste, ist jetzt am Samstag, 29. August, 18 Uhr, mit „Cantate Domino“ ein Festkonzert zum 40-jährigen Bestehen des Orgelmuseums geplant.

Johann Rosenmüller Ensemble spielt

Dann wird das Johann Rosenmüller Ensemble in großer Besetzung mit seinem Leiter Arno Paduch in der Orgelstadt die Freunde geistlicher Musik erfreuen.

Das Johann Rosenmüller Ensemble hat sich auf die Interpretation der Musik aus dem 17./18. Jahrhundert spezialisiert.

Der Namensgeber Johann Rosenmüller war ein bedeutender deutscher Komponist des 17. Jahrhunderts.

Acht Musiker und vier Sänger

Nach der erfolgten Begutachtung des in der Borgentreicher Pfarrkirche unter Berücksichtigung der Abstandsregeln zur Verfügung stehenden Platzes für die Künstler werden diese mit acht Musikern und vier Sängern das Konzert gestalten.

Das Johann Rosenmüller Ensemble wurde 1995 von seinem Leiter Arno Paduch (55) aus Hannover gegründet. Dieser war bereits im vergangenen Jahr zu einem Konzertauftritt in der St.-Johannes-Baptist-Kirche.

„Wir spielen öfter mit historischen Orgeln, was eine Herausforderung und besonders toll ist“, freut sich Paduch auf die Veranstaltung in Borgentreich.

Für den gastgebenden Leiter des Orgelmuseums und Regionalkantor Jörg Kraemer ist es ein großes Anliegen, das Konzert trotz der durch Corona bedingten Schwierigkeiten stattfinden zu lassen. „Die Solo-Selbstständigen hat die Coronakrise besonders hart getroffen“, setzt sich Kraemer für die Künstler ein.

Beim Konzert werden Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Rosenmüller, Johann Krieger und anderen zur Aufführung gelangen.

Der Eintritt am letzten Samstag im August wird 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) betragen. Nach Rücksprachen mit dem Ordnungsamt Borgentreich und den Verantwortlichen der Kirchengemeinde ist der Orgelförderverein um seinen Vorsitzenden Michael Atteln als Organisator des Konzerts froh, dass die Musikveranstaltung durchgeführt werden kann.

Platzanzahl begrenzt

Die Regelungen durch die Coronakrise haben sich durch die vergangenen Gottesdienste eingespielt, so dass auch die Konzertveranstaltung unter Beachtung der nötigen Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt werden kann, sind sich die Veranstalter sicher.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Je nachdem, wie viele Einzelpersonen oder Angehörige eines Haushaltes das Konzert besuchen möchten, können 70 bis 100 Besucher eingelassen werden.

Kartenverkauf

Der Kartenvorverkauf startet am 10. August im Bürgerbüro der Orgelstadt, im Pfarrbüro der katholischen Kirchengemeinde und im Orgelmuseum jeweils zu den regulären Öffnungszeiten sowie über das Kontaktformular auf der Homepage des Orgelmuseums (www.orgelmuseum-borgen­treich.de).

Beim Betreten der Kirche sind die Abstandsregeln einzuhalten, die Hände zu desinfizieren und bis zum vorgegebenen Sitzplatz muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Die Maske kann danach abgenommen werden.

Weiteres Konzert folgt

Schon jetzt weist der Orgelförderverein darauf hin, dass mit dem Orgelkonzert „Orgelmuseen zu Gast“ am 18. September noch eine weitere Veranstaltung der Reihe einlädt. Dabei gestalten die Leiter von vier deutschen Orgelmuseen ein gemeinsames Orgelkonzert anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Borgentreicher Orgelmuseums.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7471527?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker