Willebadessener Karnevals-Freunde erklären, was Fachleute an der Stadthalle bemängelt haben
Sanierungskosten sind sechsstellig

Willebadessen -

Was kostet es genau, die Mängel an der Stadthalle Willebadessen zu beseitigen? Das rechnet ein Architekt gerade im Auftrag der Willebadessener Karnevals-Freunde (WKF) aus. Fest steht: Unter dem Strich wird eine sechsstellige Zahl stehen.

Dienstag, 23.02.2021, 03:00 Uhr
An der Nordseite sollen mehr Fluchtwege entstehen. Dafür müssten im Erdgeschoss etwa das erste und das fünfte Doppelfenster von links weichen.
An der Nordseite sollen mehr Fluchtwege entstehen. Dafür müssten im Erdgeschoss etwa das erste und das fünfte Doppelfenster von links weichen. Foto: Daniel Lüns

Wie berichtet hatten Fachleute an der Stadthalle Mängel entdeckt. Daraufhin war die Halle zunächst geschlossen worden. Nun haben die WKF – ihnen gehört die Halle – eine Mängelliste des Kreises Höxter bekommen.

Ein kostenintensiver Teil entfällt auf fällige Brandschutzmaßnahmen. Damit sind sie, wie berichtet, in guter Gesellschaft mit vielen anderen Vereinen im Altkreis Warburg.

Aus Brandschutzgesichtspunkten sei unter anderem die Decke des großen Saales nicht mehr ausreichend. Grundsätzlich lässt sich so etwas verbessern, erklären die WKF. Das Verkleiden der Decke mit Rigipsplatten sei eine Lösung. Das aber mache die Statik nicht mit. Daher solle nun eine Brandmeldeanlage auf dem Dachboden installiert werden.

Auch auf dem Dachboden selbst müsse nachgebessert werden. Kabel, die dort liegen, müssten in feuerfesten Kanalschächten verschwinden. Die seien mit etwa 150 Euro pro Quadratmeter nicht günstig, erklären die WKF weiter. Im Dachboden müsse auch eine Trennwand zwischen kleinem und großen Saal bis zum Dach hochgemauert werden.

Ebenfalls aus Brandschutzgründen müsse im großen Saal die obere Fensterreihe an der Ostseite ersetzt werden. Dort sollen fünf Flügelfenster eingebaut werden, die alle elektrisch steuerbar sind und im Brandfall auf Knopfdruck automatisch aufgehen, erklärt der Verein weiter. Das diene der Entrauchung des Saales im Feuerfall.

Zudem müssten Deckenverkleidungen der Lager erneuert werden. Auch würden unter anderem mehr Fluchtwege gefordert. Diese sollen an Küche, Bühne und nördlicher Eingangsseite entstehen. Dafür müssten an der Nordseite zwei der großen Doppelfenster im Erdgeschoss weichen. Auch müssten etwa 20 Türen, davon sechs im Bereich der Bühne, durch neue Brandschutztüren ersetzt werden.

Das Schreiben des Kreises Höxter hat die Karnevals-Freunde unvorbereitet getroffen, schildert der Verein. Viele der aufgeführten Mängel bestünden seit dem Bestehen der Halle. Diese Mängel seien bisher nicht beanstandet worden. Bei der letzten Überprüfung durch Vertreter des Kreises wurden nur Kleinigkeiten kritisiert, erklären die WKF.

„Manche Dinge, die jetzt bemängelt wurden, haben wir sofort angepackt.“ Unter anderem seien Lager, die keine sein durften, geräumt worden. Da nicht alle Pläne, die von der Halle vorlagen, auf neuem Stand oder vollständig waren, wurden sie von einer Bauzeichnerin neu angefertigt. „Aber wir reden hier nicht davon, eine Ecke neu zu verputzen. Viele der Maßnahmen können oder dürfen wir nicht stemmen“, schildern die WKF.

Verein kann Frist nicht einhalten

Wenn feststeht, wie viel die Beseitigung der Mängel genau kosten soll, soll geschaut werden, wie es weitergeht. Um die Kosten zu managen, entstand die Idee, die Umsetzung der Maßnahmen über Jahre zu strecken. Der Kreis prüft zurzeit, ob das geht, erklärt der Verein. Auch sei der Kreis darüber informiert worden, dass die zunächst gesetzte Frist – Mitte Januar 2021 – nicht eingehalten werden könne.

Eine sechsstellige Summe werde der Verein aber ohnehin nicht bezahlen können. So viele Rücklagen gebe es nicht. „Und alles, was wir in den vergangenen Jahren an Gewinn gemacht haben, haben wir wieder in die Halle gesteckt“, schildern die WKF. An Material und Eigenleistung seien so in zehn Jahren etwa 200.000 Euro investiert worden.

Die obere Fensterreihe im großen Saal der Stadthalle in Willebadessen soll durch elektrisch und automatisch zu öffnende Fenster ersetzt werden.

Die obere Fensterreihe im großen Saal der Stadthalle in Willebadessen soll durch elektrisch und automatisch zu öffnende Fenster ersetzt werden. Foto: Daniel Lüns

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7832555?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851042%2F
Wie valide sind die Corona-Schnelltests?
Von Beginn der Woche an sollen alle, die es wollen, ohne besonderen Anlass untersuchen können, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind und möglicherweise andere anstecken könnten.
Nachrichten-Ticker