Sperrungen im Berufsverkehr - eine verletzte Frau und ein totes Wildschwein
Unfälle und Auto-Brand auf der B 64

Altenbeken/Brakel (WB/itz). Gleich drei Zwischenfälle haben auf der B 64 zwischen Altenbeken und Dahl am Dienstagmorgen zu erheblichen Störungen im Berufsverkehr geführt. Die Bilanz: Mindestens eine leicht verletzte Frau, ein totes Wildschwein und erheblicher Sachschaden.

Dienstag, 22.11.2016, 09:57 Uhr aktualisiert: 22.11.2016, 11:48 Uhr
Der Ford Focus einer Frau aus Brakel ist auf der B 64 zum Teil ausgebrannt. Foto: Ingo Schmitz
Der Ford Focus einer Frau aus Brakel ist auf der B 64 zum Teil ausgebrannt. Foto: Ingo Schmitz

Schon vor 7 Uhr krachte es das erste Mal zwischen den Abfahrten Dahl und Neuenbeken: Als ein Wildschwein auf die B 64 lief, konnte eine Autofahrerin den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Tier wurde getötet, berichtete ein Polizeisprecher am Morgen.

Als kurz darauf eine weitere Autofahrerin die Unfallstelle passieren wollte, ereignete sich der zweite Unfall. Die Frau wollte nach Angaben der Polizei dem toten Tier ausweichen und fuhr dabei in den Graben. Das Auto überschlug sich und die Frau wurde nach ersten Erkenntnissen dabei leicht verletzt.

Der dritte Zwischenfall ereignete sich um 8.19 Uhr auf der B 64 zwischen den Abfahrten Buke und Schwaney. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet der Ford Focus einer Frau aus Brakel im Bereich des Motorraums in Brand. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen zwar löschen, der Wagen dürfte allerdings nach Schätzungen der Polizei Totalschaden haben. Die B 64 musste zeitweise voll gesperrt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4451354?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker